Dischingen

12.01.2018

Gemeinsam gestartet

„Gemeinschaft statt Böller“ hießt das Motto beim integrativen Jahreswechsel in der Arche in Dischingen – und alle hatten großen Spaß. Bei Musik wurde geschunkelt, geklatscht und getanzt. Die Aktion fand bereits zum 33. Mal statt.
Bild: Siggi Feil

Der inklusive Jahreswechsel in der Arche in Dischingen fand zum 33. Mal statt.

Ein besonderes Markenzeichen der Aktion „Freunde schaffen Freude“ ist es, Menschen zusammenzuführen. So vergnügten sich beim nunmehr 33. Inklusiven FsF-Jahreswechsel in der Arche unter gewohnt humorvoller Moderation von Inge Grein-Feil und dem ehrenamtlichen Team unter Leitung von Martina Müller und Siggi Feil wieder Fremde und Freunde.

Auftakt bildete das Abendessen an einem Büfett – nicht nur für Schwaben, sondern rücksichtsvoll auch für Menschen anderer Nationalitäten. Hernach gab es bei einem heiteren Kennenlern-Ratespiel viel Gaudi. Und dann rückte der Alltag schnell bei Musik zum Tanzen, Schunkeln und Mitsingen von Wolfgang Klaschka an Keyboard und Akkordeon und Sketchen „Fast wie im richtigen Leben“, bestens präsentiert von Ruth Eckardt, Otto Kipp und Jürgen Sorg, aus dem Blickfeld. Bis weit nach Mitternacht war das traditionelle Motto „Gemeinschaft statt Böller“ wieder ein Erfolgsgarant für einen guten Start ins Neue Jahr.(pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Halbmarathon%20Altenm%c3%bcnster%20Sieger%20Daniela%20Unger%20und%20%20Stefan%20G%c3%bcnther.tif
Halbmarathon

Wenn Sieger um die Wette strahlen

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket