Newsticker

Wegen Corona: CDU-Spitze verschiebt Parteitag zur Vorsitzendenwahl ins nächste Jahr

Futsal-Landkreismeisterschaft

10.01.2015

Gespannte Blicke

Schon die Gruppenspiele bei der Endrunde um den Raiffeisencup versprechen in der Gundelfinger Kreissporthalle viel Spannung

32 Versuche brauchte die SSV Glött, um endlich den „Hallenfluch“ zu besiegen und sich vor Jahresfrist endlich in die Siegerliste des Raiffeisencups, der offiziellen Hallenfußballmeisterschaft im Landkreis Dillingen, einzutragen. Und selbst wenn sich der Wettbewerb mittlerweile stark gewandelt hat und nun nach den Futsal-Regeln ausgetragen wird, zählen die Lilien wieder zu den „heißen“ Sieganwärtern.

Schließlich überzeugte der Kreisligist bei der schwäbischen Vorrunde am Dreikönigstag – und will nun am morgigen Sonntag ab 14 Uhr in der Gundelfinger Kreissporthalle den guten Eindruck bestätigen. Doch die Konkurrenz ist groß, denn schon in den Gruppenspielen warten mit dem FC Pfaffenhofen-Untere Zusam und dem souveränen Tabellenführer FC Lauingen zwei weitere Kreisligisten als Gegner. Krasser Außenseiter in diesem Feld ist der abstiegsgefährdete A-Klassist FC Medlingen, der sich überraschend bei der Vorrunde in Syrgenstein gegen die Landshauser Eintracht durchgesetzt und so das Endrundenticket gesichert hatte.

Der Papierform nach startet der Turnierfavorit in der Gruppe B. Schließlich ist der TSV Wertingen als Bezirksligist klassenhöchster Vertreter – und bis zum späten Samstagnachmittag auch noch amtierender schwäbischer Vizemeister. Weil die Kicker vom Judenberg den Sprung in die Bezirksendrunde verpassten, ist das aber Vergangenheit. Für das Team von Trainer Roger Kindler zählt nun der Landkreistitel, selbst wenn die Wertinger die damit verbundene Qualifikation für die schwäbische Vorrunde 2015/16 aufgrund ihrer Ligenzugehörigkeit so gut wie in der Tasche haben. Ein Selbstläufer werden die Gruppenspiele für den TSV jedoch keineswegs. Denn Kreisklassist Türk Gücü Lauingen präsentiert sich dank seiner Winterneuzugänge wiedererstarkt und hofft auf einen ähnlichen Coup wie 2013, als die „türkische Kraft“ ebenfalls als Kreisklassist den Titel einfuhr. Wie im Freien reitet der A-Klassist BC Schretzheim auch auf dem Parkett auf der Erfolgswelle – und trifft aufgrund der Auslosung auch unterm Hallendach auf seinen härtesten Rivalen im Aufstiegsrennen, den SV Ziertheim-Dattenhausen. (wab)

Liveticker zum Turnier gibt es auf unserem Amateurfußball-Portal unter www.fupa.net/schwaben

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren