Newsticker
Schule und Corona: Bayern verschiebt alle Abschlussprüfungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Gold und Silber für zwei "Buttenwiesener" bei der EM

Turnen

21.12.2020

Gold und Silber für zwei "Buttenwiesener" bei der EM

Gleich zwei Medaillengewinner gab es für Turner des TSV Buttenwiesen bei den Europameisterschaften in der Türkei: Unser Bild zeigt Vinzens Höck, der an den Ringen Platz zwei belegte.
Bild: R. Stoll

TSV Buttenwiesen: Yevgen Yudenkov und Vinzenz Höck aus dem Zweitligateam trumpfen in der Türkei groß auf.

Zwei der ausländischen Verstärkungen des Zweitligisten TSV Buttenwiesen dürfen sich Vize- und Europameister nennen. Mitte Dezember fanden die Turn-Europameisterschaften in Mersin in der Türkei statt. Yevgen Yudenkov und Vinzenz Höck konnten für ihre Heimatländer eine Gold- und eine Silbermedaille gewinnen. Beide Sportler sind aktuell Teil des Kaders des TSV Buttenwiesen.

Denkwürdige Europameisterschaften im Turnen wurden in Mersin in den vergangenen Tagen abgehalten. Zunächst sollten diese zu einem anderen Zeitpunkt in Baku, (Aserbaidschan) stattfinden, wurden dann jedoch coronabedingt verschoben. Nach einigem Hin und Her wurde dann der Austragungsort Mersin ausgewählt und ein Termin festgelegt. Da einige Länder jedoch die Gesundheit ihrer Sportler in den Vordergrund stellten, haben mehrere Nationen auf eine Teilnahme verzichtet. So entschied auch der DTB, keine deutsche Delegation in die Türkei zu schicken. Nichtsdestotrotz haben zwei Athleten des Bundesligakaders aus Buttenwiesen mit ihren Heimatländern an der EM teilgenommen.

Bester Platzierung mit Österreich

Für Österreich ging Vinzenz Höck an den Start. Der 24-jährige Innsbrucker konnte zunächst bereits am Samstag den sechsten Platz im Teamfinale feiern. Die beste Platzierung, die Österreich jemals auf einer Europameisterschaft erreicht hat. Außerdem konnte er sich für das stark besetzte Ringefinale qualifizieren, und das mit einem sehr aussichtsreichen zweiten Platz. Im Finale konnte Höck eine fehlerlose Vorstellung seiner Weltklasseübung präsentieren und somit als erster Vize-Europameister für Österreich in die Geschichte eingehen. Er musste sich lediglich dem amtierenden Weltmeister Ibrahim Colak geschlagen geben, der vor heimischer Kulisse die Nase nur knapp vorne hatte.

Ebenfalls im Ringefinale war ein weiterer Athlet der Zusamtaler, ein direkter Konkurrent von Vinzenz Höck. Yevgen Yudenkov konnte hier den fünften Platz erreichen. Schon früher am Tag war Yudenkov für das Finale am Pferd qualifiziert. Die Athleten lieferten sich einen harten Schlagabtausch und duellierten sich auf Weltklasseniveau. Unfassbar knapp mit nur drei Zehnteln Rückstand auf Platz eins rutschte Yudenkov aus den Medaillenrängen und landete am Ende auf Platz fünf.

Ein historischer Moment

Die Finals waren für den Ukrainer jedoch nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen, konnte er bereits am Vorabend mit seinem Team den Sieg im Teamwettbewerb der Europameisterschaft feiern. Ein historischer Moment für ihn und das gesamte Land, da die Turnnation Ukraine bis dato noch nie den Europameistertitel mit nach Hause nehmen konnte.

Als Turn-Mehrkämpfer hat Yudenkov maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen. Doch auch sein Teamkollege Petro Pakhniuk ist für die treuen Fans aus Buttenwiesen ein bekanntes Gesicht. Pakhniuk konnte zu seinem Europameistertitel noch die Silbermedaille am Barren gewinnen.

In Buttenwiesen wurden die Auftritte und die Erfolge der beiden TSV-Athleten gespannt verfolgt. Umso mehr freuen sich das gesamte Zweitligateam und die Vereinsführung nun darauf, im kommenden Jahr wieder mit den Ausnahmeathleten Yudenkov und Höck in den Wettkämpfen an die Geräte zu gehen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren