Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen

Tischtennis

06.12.2019

Hofweber krönt seine Leistung

Überzeugend durchgeschlagen haben sich Florian Hofweber (links) und Nachrücker Luca Stella.
Bild: Paul Wiedemann

Dillinger erkämpft sich in Erdweg den Bayern-Titel der Einzel-C-Klasse

Für vier bereits qualifizierte Tischtennis-Spieler des TV Dillingen – Benjamin Handl, Florian Hofweber, Paul Wiedemann und Vu Duc Manh – stand die bayrische Tischtennis-Meisterschaft in der C- und D-Klasse auf dem Programm. Zur besonderen Freude der Donaustädter konnte Luca Stella als Nachrücker starten.

Handl, Stella und Hofweber gingen in der C-Klasse und Wiedemann sowie Vu in der D-Klasse an die Tische. Zunächst stand im oberbayrischen Erdweg die Gruppenphase in den Einzeln an. Dabei sicherten sich in engen und teils hochklassigen Spielen Stella und Hofweber mit je zwei Erfolgen aus drei Partien dank besserer Satzverhältnisse jeweils den Gruppensieg.

Paul Wiedemann marschierte ohne Niederlage durch die Gruppenphase. Handl schied trotz Auftaktsieg in der Vorrunde denkbar knapp aus – ebenso wie Vu, dem nur zwei Punkte auf die Zwischenrunde fehlten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der K.-o.-Phase war dann die Nervenstärke der Dillinger gefragt. Besonders bewundernswert war die „Coolness“ des 14-jährigen Neuzugangs Wiedemann, der im Achtelfinale einen 0:2-Satzrückstand drehte und ins Viertelfinale einzog, wo für ihn dann allerdings Endstation war.

Stella und auch Hofweber hatten im Einzel zunächst aufgrund ihrer Gruppensiege ein Freilos und standen automatisch im Achtelfinale. Hier war für Stella nach vier knappen und umkämpften Sätzen Schluss. Dennoch kann Stella mit dem erzielten Ergebnis sehr zufrieden sein. Gleich in seinem ersten Jahr im Erwachsenen- Sport auf einer bayerischen Meisterschaft soweit zu kommen, ist mehr als anerkennenswert. Hofweber machte einen 0:2-Satzrückstand wett und steigerte sich auch dank des Coachings und der Anfeuerung seiner Vereinskameraden immer weiter. So schlug er im Viertelfinale und Halbfinale zwei Spieler, die ihm „auf dem Papier“ überlegen waren, jeweils in Fünf-Satz-Krimis. Im Finale bekam er es dann mit Nehir vom MTV Ingolstadt zu tun. Hier konnte er sich überraschend mit 3:0 den Turniersieg sichern und ist somit für die deutsche Meisterschaft der Leistungsklassen Anfang Juni 2020 qualifiziert.

Auch Doppel und Mixed (nur C-Klasse) standen auf dem Programm. Im Doppel konnten die beiden Youngster Wiedemann und Vu überzeugen und spielten sich bis ins Viertelfinale, wo sie dann in fünf Sätzen unterlagen. Handl/Hofweber schieden gleich in der ersten Runde trotz kämpferischer Leistung mit 1:3 gegen die späteren Vizemeister aus. Stella konnte mit seinem Doppelpartner Eichelsdörfer vom Post SV Bamberg bis ins Halbfinale vordringen. Die Paarung sicherte sich den Bronze-Rang. Im Mixed starte Stella mit Inac (Polizei SV Königsbrunn) und Hofweber mit Knöpfle (Polizei SV Königsbrunn). Während sich Knöpfle/Hofweber in den ersten beiden Runden durchsetzen konnten, mussten sich Inac/Stella gleich im Auftaktmatch geschlagen geben. In knappen fünf Sätzen unterlag Hofweber mit seiner Partnerin dann im Viertelfinale. (FAWI)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren