Dillingen

04.03.2019

Katerstimmung an Fasching

Aufschlag bei der TVD-Heimniederlage: Sandro Hofmann (rechts) verliert mit Ulrich Foag das Doppel unglücklich, punktet aber im Einzel.
Bild: Karl Aumiller

Tischtennis: Verbandsligist TV Dillingen verliert das Topspiel daheim gegen Bad Aibling. Der Titelzug ist aber noch nicht abgefahren.

Im Spitzenspiel der Verbandsoberliga gastierte mit TuS Bad Aibling der Oberliga-Absteiger bei den Tischtennis-Cracks des TV Dillingen. Im Hinspiel hatte der Aufsteiger aus der Donaustadt mit einem starken Auftritt überrascht (8:8). Diesmal lief es aber nicht wie geplant – 4:9.

Das Spitzendoppel um Mohamed Azzam und Benedikt Hirner geriet schnell mit 0:2 in Rückstand, drehten jedoch noch im letzten Moment die Partie. Kapitän Uli Foag agierte an der Seite von Sandro Hofmann. Denkbar unglücklich verlor das Duo 1:3, während Andreas Brandt/Marco Müller klar unterlagen. Als Azzam und Foag ihre Einzel verloren, herrschte bereits Katerstimmung – 1:4.

Brandt und Hirner kämpften sich jeweils nach 0:2-Rückstand noch in den Entscheidungssatz. Während Brandt hier 12:10 die Oberhand behielt, verlor Hirner 8:11. Hofmann ließ in seiner Partie keinen Zweifel an seinem Erfolg aufkommen. Zur Halbzeit stellten die Gäste aber über Müller den Drei-Punkt-Vorsprung wieder her – 3:6 aus Dillinger Sicht.

Die nächste Herausforderung für Dillingen

Azzam dominierte dann seine zweite Partie klar und verkürzte nochmals. Die 60 Zuschauer sahen in der Folge spannende Partien, in denen dem TVD aber der nötige Quäntchen Glück abging. Am Samstag steht nun bei DJK Bad Höhenstadt das nächste richtungsweisende Spiel an. Die Frage lautet: Kann Dillingen weiter vorne mitmischen?

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Tennis_TeamCup109.tif
Tennis

Nur einer schlägt sich durch

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden