1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Kein Platz für „88“ und Böller

Fußball-Spielgruppentagung

23.07.2018

Kein Platz für „88“ und Böller

Franz Bohmann

Anfang August rollt auch in den unteren Ligen wieder das runde Leder

Die Vertreter der Landkreis-Fußballvereine – von der Kreisliga bis zur B-Klasse – trafen sich in den Schretzheimer Kleeblattstuben zur Spielgruppentagung für die Saison 2018/2019. Kreisspielleiter Franz Bohmann blickte zunächst auf die abgelaufene Runde zurück und zeigte sich mit der Zusammenarbeit mit den Vereinsverantwortlichen zufrieden. 165 Spielabsagen wegen schlechter Platzverhältnisse seien aber etwas zu viel. Spiele in den aufstiegsberechtigten Ligen wurden alle mit neutralen Schiedsrichtern besetzt.

Bohmann ging in Anwesenheit des neuen Vorsitzenden des Kreissportgerichts Donau, Markus Mendel, und der beiden neuen Spielleiter im Kreis Donau, Gerhard Weng und Wolfgang Beck, auch auf den Einsatz von Spielern in verschiedenen Mannschaften ein. Hier wurde die Sperrfrist auf 15 Tage erhöht.

Die Saison 2018/2019 beginnt in der Kreisliga West (15 Mannschaften) mit dem Eröffnungsspiel TSV Ziemetshausen gegen SV Mindelzell am Freitag, 27. Juli. Der Saisonstart für die 14er-Ligen ist eine Woche später am ersten August-Wochenende. Der letzte Spieltag vor der Winterpause ist der 17./18. November; Wiederstart nach der Winterpause am 23./24. März 2019. Die letzten Spiele der Saison 18/19 werden gemeinsam am Samstag, 18. Mai 2019, ausgetragen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Kreisspielleiter zeigte sich mit dem Sparkassencup 2018 sehr zufrieden. Es beteiligten sich 32 Mannschaften. Das Endspiel zwischen der SSV Dillingen und dem TSV Wertingen steigt am morgigen Dienstag, 24. Juli, um 18.30 Uhr in Weisingen. Der Futsal-Raiffeisencup 2018 ist mit vier Hauptrunden geplant, die Endrunde in der Stadthalle Wertingen.

Schiedsrichterobmann Reiner Ulrich referierte über das Spiel- und Passrecht. Er ging besonders auf die Problematik bei pyrotechnischen Vorfällen (Abbrennen von bengalischen Feuern, Rauchpulver, laute Böller etc.) ein. Zudem dürften Gewalt, diskriminierende Verhaltensweisen und grob unsportliche Verunglimpfungen auch auf den Sportplätzen des Kreises nicht toleriert werden. Gefordert seien hier die Vereine und auch Schiedsrichter. Die neu erlassenen Richtlinien gelten für alle Ligen und Altersklassen. Die Trikotrückennummer 88 darf nicht mehr vergeben werden, da die Anhänger der rechtsextremen Szene mit dieser Nummer ihre Gesinnung zum Ausdruck bringen. Obmann Reiner bat alle anwesenden Vereine zudem, für Schiedsrichternachwuchs zu sorgen. Dies dürfe nicht nur die Aufgabe der SR-Organe sein. Der SSV Neumünster-Unterschöneberg bat doch zu überdenken, ob es unbedingt notwendig sei, in der Kreisliga Schiedsrichter-Gespanne einzusetzen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20TVG_REGII_Frau015.tif
Handball

Gundelfingen kann aufatmen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen