1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Knapp am Kreisrekord vorbeigeschrammt

Landkreis Dillingen

15.11.2015

Knapp am Kreisrekord vorbeigeschrammt

Bester Schretzheimer gegen Landshut: Benedikt Stockhammer.
Bild: Aumiller

Sportkegeln: Ein Lauinger spielt in Senden 641 Holz. Zweitligist BCS rettet das Heimremis.

Von Josef Frank

Keine Chance hatte der Kegel-Zweiligist SKK Mörslingen bei seinem Gastspiel in Regensburg. Mit 1:7-Punkten fiel die Niederlage mehr als deutlich aus. Bester SKKler war Thomas Weber mit 594 Kegeln. Gerade noch zu einem Remis reichte es für den BC Schretzheim gegen den BMW-SKK Landshut nach einem spannenden Finale. Die Gäste sahen lange Zeit wie der sichere Sieger aus, hatten dann am Ende aber sechs Holz zu wenig. Benedikt Stockhammer war bester Spieler (594). Ebenfalls ein Remis holte sich Mörslingen II in der Bezirksoberliga daheim gegen Aufgehts Steppach. Durch seinen Sieg über den BC Schretzheim II hat sich der SKC Bächingen auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben (Bezirksliga Süd). Diese Chance hat der SV Holzheim durch seine Heimniederlage gegen den SV 29 Kempten verpasst. Lauingens Wolfgang Prinz schrammte bei der 1:5-Niederlage seines Kreisklasse-Teams in Senden mit tollen 641 Holz knapp am Kreisrekord (644) vorbei.

2. Bundesliga Süd/West

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SC Regensburg – Mörslingen 7:1 (3476:3385). Schon zur Halbzeit sah es schlecht aus für den SKK beim ungewohnten Spiel über sechs Bahnen. Lediglich Thomas Weber konnte seinen Mannschaftspunkt (MP) gewinnen. Spielstand: 3:1 für die Oberpfälzer (plus 52 Holz). Noch war nichts verloren, aber weder Bernd Steinbinder, Patrick Krahammer oder Fabian Frank konnten sich einen Schretzheimer Mannschaftspunkt abholen.

BC Schretzheim – Landshut 4:4 (3310:3304). Ein schwacher Start mit 0:2-Punkten und 43-Minus-Holz ließ nichts Gutes ahnen. Nach der Mittelpaarung stand es 1:5 (minus 34 Kegel), aber das Spiel war noch nicht entschieden. Buchstäblich mit dem letzten Wurf konnten sich die „Kleeblätter“ die beiden Kegelpunkte sichern (plus sechs Holz), sodass es wieder ein Remis wurde wie am letzten Spieltag.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren