Landkreis Dillingen

14.09.2018

Mal wieder Siege feiern

Sie haben sich in dieser Saison schon zu zahlreichen Toren gratuliert (von links): die aktuellen Ziertheimer Toptorschützen Dominik und Benedikt Jankowetz sowie Routinier René Bernhard. <b>Foto: Karl Aumiller</b>
Bild: Karl Aumiller

Untere Fußball-Ligen Ziertheim-Dattenhausen patzte zuletzt zweimal, hat sein Saisonziel aber voll im Visier. Kreisklassen-Konkurrent SV Holzheim macht sich derweil auf Trainersuche.

Nach gutem Saisonstart wurde zuletzt 4:6 in Kleinkötz sowie am Sonntag 0:3 daheim gegen den SSV Peterswörth verloren, der neben Tabellenführer Türk GB Günzburg das zweite noch unbesiegte Team dieser Saison ist. Damit ist die aktuelle Bilanz des SV Ziertheim-Dattenhausen in der Fußball-Kreisklasse West II ausgeglichen: Drei Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber. Der Weg zum Saisonziel „Klassenerhalt“ scheint vorgezeichnet.

Ziertheims Neu-Trainer Michael Ruck (49) kam aus der „Konkursmasse“ des württembergischen SV Eglingen-Demmingen, der heuer nicht mehr zum Spielbetrieb antritt. Mit im Gepäck hatte er als Neuzugänge die Spieler Christian Zengerle und Andreas Jenewein. Ruck trat im Sommer die Nachfolge von „Aufstiegstrainer“ Hermann Schmid an. Nach dem Aufstieg 2016 als A-Klassen-Meister war Ziertheim überwiegend im Kreisklassen-Mittelfeld unterwegs: Platz neun und sieben lautete die Bilanz der beiden vergangenen Spielzeiten.

Ziertheim hat torgefährliche Stürmer

SVZD-Spielführer ist Routinier René Bernhard, dessen Stellvertreter Michael Lindacher (bislang zwei Saisontore). Lindacher war in der Aufstiegssaison mit 33 Treffern der Top-Goalgetter. Für Gefahr vor dem gegnerischen Gehäuse sorgten aktuell vor allem Dominik (20) und Benedikt Jankowetz (23), die fünf- bzw. dreimal getroffen haben, also acht von 15 Treffern markiert haben. Philipp Urban hat Gastspielrecht bei seinem Heimatverein. Der Sohn des Co-Vorsitzenden Wolfgang Urban und Bruder von Keeper Tobias Urban studiert in Freising und spielt dort für den SC Eintracht in der Landesliga. Der 24-Jährige kickte bereits von der B-Junioren bis zur Landesliga beim FC Gundelfingen und nutzt die Semesterferien, um in Ziertheim mitzumischen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am Sonntag (15 Uhr) besteht nun die Chance, die jüngste Schlappe beim zweiten von drei Heimspielen in Folge auszumerzen und den nächsten Gast FC Weisingen in der Tabelle zu überholen.

Noch kein neuer Coach in Holzheim

SV Holzheim: Beim Ziertheimer Liga-Konkurrenten gibt es derweil eine wichtige Personalie zu vermelden: Nach einem längeren Gespräch zwischen dem Coach und den SVH-Verantwortlichen einigte man sich im beidseitigem Einvernehmen, dass Rainer Grimminger nicht länger Trainer der Blau-Weißen ist. Knapp eineinhalb Spielzeiten hat Grimminger die Holzheimer Mannschaft betreut. Wer ihm auf dem Trainerstuhl folgen wird, ist aktuell noch nicht geklärt. Bis eine langfristige Lösung gefunden ist, übernehmen Tobias Ott (Sportlicher Leiter) und Pascal Petermann die Leitung des Trainings- und Spielbetriebs beim Tabellenneunten der Kreisklasse West II. (TF)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0005.tif
Gundelfingen

Viel Kampf, keine Tore

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden