Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau

Sportkegeln

25.04.2018

Medaillen für den Kreis

Vertraten den Kegel-Kreis gut: (von links) Thomas Zaschka und Bernd Steinbinder.
Bild: Helmut Frank

Bernd Steinbinder vor Thomas Zaschka schwäbischer Vizemeister

14 Keglerinnen und Kegler aus dem Kreis III kämpften bei der Bezirksmeisterschaft in Augsburg um Titel und Medaillen. Im Einsatz waren die Altersklassen U 23 männlich und weiblich sowie die Frauen und Männer. Schwäbischer Vizemeister bei den Männern wurde Bernd Steinbinder (SKK Mörslingen). Platz drei belegte Kreismeister Thomas Zaschka (BC Schretzheim). Silva Grötsch (ESV Nördlingen) erreichte bei den Frauen ebenfalls Platz zwei. 13 Starter konnten sich für den Endlauf qualifizieren – eine ausgezeichnete Bilanz.

Nach dem Vorlauf lag der Mörslinger Markus Fischer auf Rang zwei in einem dichten Feld. Platz eins (555) und fünf trennten lediglich 16 Holz. 500 Kegel von Fischer waren im Endlauf zu wenig – Platz sechs.

Steinbinder war Vorlauf-Zweiter, Zaschka lauerte auf Rang fünf, dahinter der Mörslinger Thomas Weber. Im Endlauf kegelte der Bobinger Tobias Stephan erneut Tagesbestleistung und wurde Bezirksmeister. Steinbinder hielt seinen Rang, Zaschka schob sich noch auf Platz drei vor. Weber verlor einen Rang.

Grötsch setzte sich im Vorlauf auf Rang zwei. Zur führenden Christine Hammerl (KC Pöttmes) fehlten 25 Kegel. Marion Frey (BC Schretzheim) lag ebenfalls noch mit Medaillenchancen auf Rang vier. Mit 552 im Endlauf konnte Grötsch ihren Platz verteidigen. Frey fiel auf Rang sechs ab (550). Die Tagesbestleistung spielte die Schretzheimerin Nicole Weitmann-Griesinger (573), was ihr noch Rang vier einbrachte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren