Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Radsport: „Was für ein verrücktes Jahr!“

Radsport
18.04.2021

„Was für ein verrücktes Jahr!“

Treppab unterwegs: Theresia Schwenk bei ihrem jüngsten Rennen in Krumbach.
2 Bilder
Treppab unterwegs: Theresia Schwenk bei ihrem jüngsten Rennen in Krumbach.
Foto: Küstenbrück

Plus Mountainbike Theresia Schwenk hat nicht nur Team und Trainer gewechselt, sondern sich auch Gedanken über ihre Spezialisierung gemacht. Jetzt hofft die Wittislingerin trotz Corona auf möglichst viele Rennstarts im Sommer.

Als Individualsportlerin ist Theresia Schwenk von den Corona-Beschränkungen nicht so sehr betroffen wie etwa Handballer oder Fußballer. Doch auch die aus Wittislingen stammende Mountainbikerin kann mit Blick auf die vergangenen zwölf Pandemie-Monate nur feststellen: „Was für ein verrücktes Jahr!“ 2020 durfte die Studentin erstmals im August an den Start gehen. Die neue Saison 2021 begann für die 25-Jährige jetzt immerhin schon im März mit zwei Bundesliga-Rennen im südlichen Landkreis Günzburg. Darüber, aber auch ihren Trainer- und Teamwechsel sowie die sportlichen Ziele 2021 sprachen wir mit Theresia Schwenk.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.