Newsticker
Koalitionsverhandlungen für Ampel-Bündnis beginnen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Roggden/Zusamaltheim: Spieler prügeln sich: Fußballspiel in Zusamaltheim wird abgebrochen

Roggden/Zusamaltheim
26.09.2021

Spieler prügeln sich: Fußballspiel in Zusamaltheim wird abgebrochen

Das Spiel der Fußball-Reserven in Zusamaltheim ist am Samstagnachmittag abgebrochen worden.
Foto: Sebastian Richly (Symbol)

Ein Derby in der A-Klasse läuft aus dem Ruder, Spieler prügeln sich und ein Nasenbein knackt: Ein Fußballspiel im Kreis Dillingen musste abgebrochen werden.

Etwas übertrieben mit der Derby-Härte haben es am Samstag zwei A-Klassen-Fußballteams aus dem Landkreis Dillingen: Erst flogen in der Partie zwischen den Reserven aus Zusamaltheim und Roggden die Worte, dann die Fäuste. Am Ende musste das Spiel abgebrochen werden. Die Bilanz des Spieltags: Zwei Roggdener Spieler werden verletzt, gegen zwei Zusamaltheimer Spieler wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Laut Auskunft der Wertinger Polizei herrschte im Spiel zwischen den beiden Teams, deren Dörfer nur rund zwei Kilometer voneinander entfernt sind, von Beginn an eine hitzige Atmosphäre. So soll es zwischen den Spielern, aber auch zwischen den Kickern und den Zuschauern zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen sein.

Nase angebrochen, Schulter ausgekugelt: In Zusamaltheim ging es zur Sache

Zum Ende der zweiten Halbzeit beim Stand von 3:1 für die Gastgeber aus Zusamaltheim II eskalierte die Lage völlig: Nach einem Scharmützel soll ein Spieler Zusamaltheims einen 21-jährigen Gegenspieler mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Dabei riss bei dem 21-Jährigen ein Nasenknorpel. Im Gedrängel, das sich daraufhin zwischen beiden Teams und einigen Zuschauern entwickelte, wurde ein 25-jähriger Roggdener Spieler verletzt, der an diesem Tag nicht im Aufgebot seiner Mannschaft gestanden hatte. Bei ihm wurde ein Hämatom am linken Wangenknochen und vermutlich eine ausgekugelte Schulter festgestellt. Beide Verletzte mussten danach im Wertinger Krankenhaus behandelt werden.

Der Schiedsrichter zeigte dem Spieler aus Zusamaltheim, der die Rangelei mit seinem Schlag ausgelöst hatte, die Rote Karte. Die Entscheidung, dass an diesem Tag nicht mehr gegen den Ball getreten wird, nahmen die Spieler aus Roggden dem Schiedsrichter ab: Sie verließen nach dem Gerangel geschlossen den Platz, wie der Unparteiische der Polizei Wertingen sagte. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen, im Zentrum derer stehen zwei Spieler aus Zusamaltheim im Alter von 31 und 23 Jahren. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.