Mörslingen

01.02.2016

SKK schlägt den Spitzenreiter

Die Besten: Fabian Frank (links) und Milan Svoboda.
Bild: Foto: J. Frank

Sportkegeln: Überraschender Mörslinger Heimsieg gegen Raindorf. Schretzheim in Regensburg obenauf.

Endlich wieder einmal ein Doppelerfolg für die beiden Zweitligisten BC Schretzheim und SKK Mörslingen. Während sich die „Kleeblätter“ mit 5:3 in Regensburg durchsetzten, gelang den Mörslingern das Kunststück, als Schlusslicht den Tabellenführer SKK Chambtalkegler Raindorf zu schlagen (5:3).

2. Bundesliga Süd

SKK Mörslingen – SKK Chambtalkegler Raindorf 5:3 (3409:3390). Zum Start konnte Fabian Frank den Mannschaftspunkt holen; Andreas Engelmayer unterlag mit 1:3. Es stand 1:1 (plus drei Kegel für die Gastgeber). In der Mittelpaarung hatte Martin Nürnberger Probleme und lag schon 0:2 hinten. Der für ihn eingewechselte Patrick Krahammer wendete das Blatt. Bernd Steinbinder erledigte seinen Part gewohnt zuverlässig (2,5:1,5), sodass es nach der Mittelpaarung 3:1 für die Mörslinger stand. Zusätzlich standen noch 100 Plus-Holz auf der Tafel. Einen schweren Stand hatten anfänglich die Schlusskegler Thomas Weber und Innozenz Kartaly. Nach zwei Durchgängen betrug der Vorsprung nur noch 27 Kegel. Erst nach der Einwechslung von Jürgen Brugger (für Weber) stabilisierte sich das Spiel der Hausherren wieder und eine knappe Führung von 19 Kegel konnte gerettet werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ergebnisse: Frank – Ch. Schreiner 1:0 (4:0/610:556), Engelmayer – Grötsch 0:1 (1:3/546:597), Nürnberger/Krahammer – Kasper/B. Schreiner 1:0 (2:2/570:521), Steinbinder - Raab 1:0 (2,5:1.5/585:537), – Weber/Brugger – Svoboda 0:1 (1:3/534:606), Kartaly – Pfeffer 0:1 (2:2/564:573).

SC Regensburg – BC Schretzheim 3:3 (3381:3500). Michael Schlosser und Roland Chioditti legten einen Traumstart mit 619 und 593 Kegeln hin. Das brachte eine 2:0-Führung plus 163 Kegel. In der Mittelpaarung gingen dann Andreas Eberhardt als auch Benedikt Stockhammer leer aus. Allerdings konnte der Holzvorsprung vergrößert werden (auf 168), da Stockhammer elf Kegel mehr spielte als sein Gegner, aber aufgrund 1:3 Sätzen den Mannschaftspunkt verloren hatte. Timo Lindner wendete dann im Schlusspart mit 605:602 Holz ein Remis ab und machte mit dem dritten Mannschaftspunkt den Sack zu. Walter Winter und der für ihn eingewechselte Peter Meißner kamen zwar noch auf 2:2 Satzpunkte, aber die bessere Holzzahl brachte den Regensburgern ihren dritten Mannschaftspunkt. Aufgrund 119 mehr gespielter Kegel erhielt Schretzheim die beiden Kegelpunkte zum 5:3.

Ergebnisse: Forstner – Schlosser 0.1 (0:4/522:619), Frydrak/Arnold – Chioditti 0:1 (1:3/527:593), Deichner – Eberhardt 1:0 (2:2/588:583), Langer – Stockhammer 1:0 (3:1/553:564), Schabel – Lindner 0:1 (2:2/602:605), Hueber – Winter/Meißner 1:0 (2:2/589:537). "Einwurf

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Turnen%20TSV%20Buttenwiesen%20STV%20Singen%20II%20Bundesliga082.tif
Buttenwiesen

Auf dem Boden der Tatsachen

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket