Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Tennis

13.05.2015

Schlechte Tage wie dieser

„Verschwörung“ von Netz, Platz und Schläger gegen die FCG-Herren

Es gibt Tennistage, an denen trotz guter Voraussetzungen letztendlich all das schiefgeht, was schiefgehen kann. Diese Erfahrung machten die Herren I des FC Gundelfingen am Wochenende. Beim Nachholspiel in Schwabmünchen führte die Mannschaft nach drei Einzelsiegen durch Markus Nusser, Dominik Förg und Frank Mayershofer und einem kampflosen Doppelerfolg schon mit 9:6. Auch in den Doppeln schaute es anfangs gut aus. Aber dann verschworen sich Netz, Platz und Schläger mit Fortuna gegen Gundelfingen. In fast allen wichtigen Momenten gelang den Schwabmünchnern entweder ein Netzroller, Linienball oder ein unerreichbarer Rahmenball. Die Doppel Förg/Streit und Nusser/Mayershofer verloren jeweils denkbar knapp im Match-Tiebreak (8:10 bzw. 12:14) – und am Ende freuten sich die Gastgeber über einen 12:9-Erfolg.

Im nächsten Match verlor die Mannschaft gegen starke Gäste aus Welden mit 7:14. Zwei Einzelsiege durch Frank Mayershofer und Hannes Goldschmid und ein Doppelerfolg von Maier/Goldschmid waren zu wenig. In den Doppeln wurde es zwar noch etwas enger, aber letztendlich setzten sich die Gäste nicht unverdient durch. Jetzt gilt es für die Herren I, sich nicht hängen zu lassen und im Nachbarschaftsderby am Vatertag (10 Uhr in Gundelfingen) gegen Offingen den ersten Sieg einzufahren.

Ganz anders ist die Situation bei der ersten Damenmannschaft. Gegen die Gäste aus Wemding gewann man wie schon eine Woche zuvor gegen Stadtbergen sämtliche Einzel und Doppel. Romina Keck, Bianka Weigelt, Carina Pappe, Carolin Trittner, Isabel Adlassnig und Claudia Baur blieben auch gegen die ersatzgeschwächten Gäste ohne Satzverlust und revanchierten sich eindrucksvoll für die letztjährige Niederlage.

Einen wichtigen Erfolg für den Klassenerhalt schafften die Herren II gegen TC Weisingen. Dr. Wolfgang Adlassnig, Daniel Streit, Patrik Lorenz, Julian Seitz, Francesco Masciulli und Jonas Häbich erreichte einen ungefährdeten 14:7-Auswärtserfolg beim TC Weisingen. Dass dieser durch zwei verletzungsbedingte Aufgaben der Gastgeber begünstigt wurde, trübte die gute FCG-Stimmung nicht.

Beim TC Mering gewannen die Herren 50 knapp 11:10. Das Ergebnis hätte höher ausfallen können. Aber da wegen Regen die Einzelspiele erst spät mit 8:4 zugunsten von Gundelfingen beendet waren, einigten sich die Mannschaften auf eine 3:6-Aufteilung der Doppel zugunsten von Mering. Die Herren 60 siegten ebenfalls 11:10 bei DJK Augsburg-Pfersee. Ein Doppel wurde kampflos abgeben, nachdem der Gesamtsieg feststand. Die beiden Einzelniederlagen waren zudem mit jeweils 8:10 im Matchtiebreak relativ unglücklich.

Die Junioren I hatten in Schrobenhausen keine Siegchance. Nur Alexander Stenke und das Doppel Goldschmid/Stenke gewannen. Die Junioren II schlugen Lauingen II mit 10:4. Nach den Einzelerfolgen von Lucas Bayer und Fabian Greil sicherten die Doppel Traut/Bayer (10:8 im Matchtiebreak!) und Häbich/Greil den Gesamterfolg. (adl)

Weitere Ergebnisse: Kleinfeld: TC Günzburg – FC Gundelfingen 16:6; Midcourt: TC Hausen – FC Gundelfingen 10:10; Bambini: FC Gundelfingen – SV Bonstetten 11:3

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren