Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten

Volleyball

25.02.2015

Schleppend ins Ziel

TVD steht kurz vor Ligaverbleib

Mit erneut erheblichen Personalsorgen reisten die Dillinger Volleyballer zum vorletzten Bezirksliga-Spieltag nach Königsbrunn. Durch Siege gegen die „Zweite“ des Gastgebers sowie Schlusslicht Jettingen wäre es möglich gewesen, den direkten Klassenerhalt auch rechnerisch unter Dach und Fach zu bringen, doch musste Trainer Sander auf drei arrivierte Kräfte verzichten und auf angeschlagene Spieler zurückgreifen.

Gegen die Hausherren bot sich die Gelegenheit zur Revanche für die unglückliche 2:3-Hinspielniederlage. Mit einer kreativen Aufstellung, ohne den gewohnten Einsatz eines Liberos, wurde Satz 27:25 gewonnen. Danach hatten sich die Gastgeber allerdings auf die unkonventionelle Spielweise eingestellt und fügten dem TVD eine 1:3-Niederlage zu (27:25, 13:25, 16:25, 15:25).

Der einzige Saisonsieg Jettingens stammt aus dem Hinrundenduell mit Dillingen. Diesmal wieder mit Libero aufgestellt, dominierte Dillingen die Partie klar. Konstantin Gruber und Benedikt Streifler setzten bei ihren ersten Saisoneinsätzen Akzente. Am Ende stand ein ungefährdetes 3:0 (25:21, 25:10, 25:20).

Damit ist die Gefahr, noch auf den Relegationsplatz abzurutschen, für das Team von Kapitän Atanous-Böhm vor dem letzten Spieltag eher nur noch eine rechnerische. Um ganz sicher zu gehen, sollte Dillingen aber beim letzten Saisonspieltag am 14. März in Friedberg noch einmal punkten. (ALU)

TV Dillingen: Atanous-Böhm, Duderstadt, Gruber, Makelky, Sander, Streifler, Torno, Wonenberg

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren