Sportkegeln

13.03.2019

Schub für Schub Spannung

Dank der knapp besseren Holzzahl entschied Mörslingens Fabian Frank (Bild) das Duell mit Derby-Gastgeber Wilfred Ruschitzka für sich. Es war einer von drei SKK-Punkten bei der Bayernliga-Niederlage in Schretzheim.
Bild: Karl Aumiller

Schretzheim und Mörslingen liefern sich ein Bayernliga-Derbyduell auf Augenhöhe. BCS-Damen verspielen beim neuen Zweitliga-Spitzenreiter ihre kleine Relegationschance

Mit einer deutlichen Niederlage kehrten Schretzheims Zweitliga-Keglerinnen aus Poing zurück – und bestätigten damit einmal mehr ihre Probleme bei Auswärtsspielen. Die Gäste kamen mit den ungewohnten Bahnen nicht zurecht. Lediglich Monika Kopp und Simone Perzl boten Zweitliga-Niveau. Zum Start holte sich Christine Grau knapp die beiden ersten Sätze, doch dann waren der Schwung und der Mannschaftspunkt dahin. Monika Kopp hatte ihre Gegnerin klar im Griff und glich aus. In der Mittelpaarung zeigten Jennifer Hollet und Nicole Weitmann-Griesinger ungewohnte Schwächen. Die letzte Hoffnung ruhte auf den beiden BCS-Schlussspielerinnen. Die Leistung von Simone Perzl (556) als bester Schretzheimerin wurde gegen die Partiebeste Sarah Haslbeck (568) nicht belohnt. Marion Frey gab verletzt auf. Schretzheim konnte seine kleine Chance auf die Aufstiegsrelegation nicht nutzen und wird die Saison auf einen guten vierten Rang beenden. Poing übernimmt mit diesem Sieg wieder die Tabellenführung.

SKK 98 Poing II – Schretzheim 7:1 (15:9/3182:3062). Friedlein – Grau 1:0 (2:2/496:460), Gruber – Kopp 0:1 (1:3/505:545), Pichler – Hollet 1:0 (4:0/533:494), Pröll – Weitmann-Griesinger 1:0 (3:1/540:502), Schmidbaur – Frey/Rösch 1:0 (3:1/540:505), Haslbeck – Perzl 1:0 (2:2/568:556)

Im Bayernliga-Derby der Herren lieferten sich Schretzheim und Mörslingen ein packendes Duell. Nach Mannschaftspunkten hieß es 3:3, doch Schretzheim legte im Schlussteil kräftig zu und entschied das Match mit 69 Plusholz für sich. Vor dem abschließenden Saisonspiel haben die Kleeblättler den Klassenerhalt so gut wie sicher. Thomas Zaschka und Thorsten Nippert spielten auf Augenhöhe, fünf Kegel mehr bedeuteten den Punkt für Mörslingen. Timo Lindner trumpfte in seinem 200 Spiel groß auf und hielt Thomas Weber in Schach. Im Mittelteil agierte Manuel Krebs schwach und wurde gegen Dennis Zohner ausgewechselt. Bernd Steinbinder als Gästebester (586) nutzte dies aus. Alexander Krebs (590) verwies Markus Fischer in die Schranken. Beim Stand von 2:2 war ein spannendes Finale vorprogrammiert. Zwischen Wilfred Ruschitzka und Fabian Frank entschied die bessere Holzzahl für den Gast. Routinier Peter Meißner (Partiebestwert 604) machte dann gegen Daniel Karmann alles klar.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

BC Schretzheim – Mörslingen 5:3 (13:11/3396:3327). Zaschka – Nippert 0:1 (2:2/545:550), Lindner – Weber 1:0 (3:1/594:565), M. Krebs/Zohner – Steinbinder 0:1 (0:4/521:586), A. Krebs – Fischer 1:0 (2:2/590:522), Ruschitzka – Frank 0:1 (2:2/542:547), Meißner – Karmann 1:0 (4:0/604:557)

Die BOL-Frauen kehrten mit einem knappen Sieg vom ESV Augsburg zurück. Elisabeth Kordik war beste BCS-Spielerin (506). Auf ihrer Abschiedstour entschieden Schretzheims Bezirksliga-Männer das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Ichenhausen-Günzburg knapp für sich. Matchwinner war dabei Dennis Zohner (592). Ihren zweiten Tabellenplatz konnten die Kreisligafrauen in Königsmoos festigen. Birgit Klapperich war die Spielerin des Tages (503).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren