Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle

01.06.2018

Topleistung im Familienurlaub

Daniela Unger machte in Spanien auf dem Rad eine prima Figur und gewann ihre Altersklasse.
Bild: M. Unger

Triathletin Daniela Unger in Spanien ganz vorne dabei

1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Fahrradfahren und 21 Kilometer Laufen – das sind die Anforderungen auf der Triathlon-Mitteldistanz. Bei der Veranstaltung „Half Empuriabrava“ in Katalonien brauchte die Gundelfingerin Daniela Unger dafür fünf Stunden und 13 Minuten. Das bedeutete den Sieg in ihrer Altersklasse sowie Rang fünf aller startenden Damen. Dieses gute Ergebnis hatte sie bei ihrem ersten Start auf der Mittelstrecke nicht erwartet: „Ich wollte diesen Triathlon nur genießen und nicht ans Limit gehen, um die neuen Distanzen bewältigen zu können.“ Etwas überraschend war das Radfahren ihre stärkste Teilstrecke – im Gegensatz zu ihren bisherigen Triathlonwettkämpfen, bei denen sie beim Schwimmen und Laufen meist besser war. Daniela Unger: „Reizvoll war es mal wieder, mit neuen Gegebenheiten konfrontiert zu sein, etwa dem Schwimmen bei Wellengang und Quallen im Meer. Der Frage, wie man den Sand von den Füßen bekommt, bevor man in die Radschuhe schlüpft. Die nicht ganz einfachen Streckenverhältnisse beim Radfahren und die Herausforderung der Nahrungsaufnahme im Wettkampf.“ Ein Lob bekam auch ihr Mann Michael ab: „Ich schätze es sehr, dass er vorgeschlagen hatte, dieses Sportevent mit Familienurlaub zu verbinden. So waren er und die Kinder live dabei, um mich anzufeuern.“ (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren