Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland

Turngau Oberdonau

26.11.2018

Unbesetzte Ämter

Ehrungen beim Turngau Oberdonau: (von links) Heidi Hertlein, Vorsitzender Jürgen Frey, Reinold Bittner, Ruth Schnaufer, Erika Schweizer, Ehrenvorsitzender Dieter Thiel, Martin Rehm, Alfred Schneid.
Bild: tgod

Gautag offenbart viel Positives, es kneift aber auch an einigen Stellen

Von vielen turnerischen Erfolgen, etwa dem Start dreier Gauvereine in der Zweiten Bundesliga sowie der Durchführung etlicher Lehrgänge, berichtete Vorsitzender Jürgen Frey beim Gautag des Turngaus Oberdonau. Der Gautag findet alle vier Jahre statt, diesmal in Tapfheim.

Die stellvertretenden Landräte Reinhold Bittner (Donau-Ries) und Alfred Schneid ( Dillingen) lobten in ihren Grußworten die herausragende Arbeit des Turngauausschusses und sagten weiterhin die Unterstützung der Landkreise zu. Aus dem Kassenbericht ging hervor, dass es zwar immer schwieriger ist, mit dem vorhandenen Budget auszukommen. Dennoch kann der Turngau auf eine solide Finanzlage blicken.

Für langjährige Mitgliedschaft im Gauausschuss verlieh Frey den Ehrenbrief des Deutschen Turner-Bundes an Ruth Schnaufer (Bachhagel). Heidi Hertlein (Fünfstetten) erhielt für ihre Tätigkeit im Ausschuss die DTB-Ehrennadel.

Bei den Neuwahlen wurden Vorsitzender Jürgen Frey sowie seine beiden Stellvertreter Erika Schweizer und Martin Rehm in ihren Ämtern bestätigt. Nicht besetzt werden konnten die Ämter des stellvertretenden Gauvorsitzenden Finanzen sowie die der Fachwarte Sport für Ältere und Fitness & Aerobic. Jürgen Wundel wurde neu als Kampfrichterwart gewählt, das Amt übt er nun gemeinsam mit Jürgen Lang aus. Die restlichen Positionen sind unverändert besetzt (siehe www.turngau-oberdonau.de).

Unter „Verschiedenes“ kam es mit BTV-Vizepräsidenten Oskar Paulicks noch zu einer kontroversen Diskussion über die Einführung des neuen Startpasses, der ab dem 1. Januar 2019 gilt. Die anwesenden Vereinsvertreter meldeten große Bedenken zur Umsetzbarkeit in den Vereinen an. Paulicks führte aus, dass der Startpass auch eine personelle Erleichterung in den Vereinen darstellen wird und bat um deren tatkräftige Unterstützung. (tgod)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren