Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland

20.02.2018

Volleyballkrimi mit Happy End

Gundelfinger machen es spannend

Die Gundelfinger Volleyball-Damen haben es wieder getan: Gleich zwei Mal fiel beim Auswärtsspieltag in Marxheim für den Kreisliga-Aufsteiger die Entscheidung erst im fünften Satz-Tie-Break Nummer fünf und sechs in der aktuellen Saison – jeweils mit Happy End. Die Gastgeberinnen präsentierten sich in eigener Halle stärker als bei der Hinrunden-Niederlage. Gundelfingen begann konzentriert und brachte einen Vorsprung sicher ins Ziel. Marxheim suchte fortan das Heil in risikoreichen Aufschlägen, was sich als probates Mittel in der kleinen und niedrigen Halle erwies. Die VGG ging durch Höhen und Tiefen, verlor Satz zwei und vier deutlich und holte sich zwischendurch Satz drei. Im abschließenden Tie-Break konnte sich kein Team absetzen. Am Ende setzte sich der starke Gundelfinger Angriff knapp durch (20:25, 25:19, 19:25, 25:13, 14:16).

Einen ähnlich spannenden Verlauf nahm die Partie gegen den Tabellenzweiten SC Biberbach. Gundelfingen hatte nach einer verletzungsbedingten Umstellung Probleme, in Tritt zu kommen (15:25), spielte aber zwei Sätze lang wie aus einem Guss. Druckvolle Aufschläge und harte Angriffsschläge hielten den Gegner in Schach (25:21, 25:15). Biberbach kämpfte sich zurück, sodass wieder im Tie-Break die Entscheidung fiel: Hier zeigten sich die Gundelfingerinnen nervenstark und verwandelten den ersten Matchball zum umjubelten 5-Satz-Sieg (21:25, 15:12). „Diesmal war das Glück im Tie-Break endlich mal auf unserer Seite. Aber die Mädels haben sich die Siege aufgrund der tollen spielerischen und kämpferischen Leistung wirklich auch verdient“, so VG-Trainer Jürgen Wetzstein. In der Tabelle kann man jetzt in Richtung Platz zwei schielen. (wtz)

VGG: Bäurle, Bay, Schuhmair H., Schuhmair L., Mai, Dechant, Knapp, Nattler, Steidle, Strobel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren