Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Lokalsport
  4. Warten auf das Weiter beim FC Osterbuch

Fußball

26.01.2021

Warten auf das Weiter beim FC Osterbuch

Der Baiershofer Torjäger Matthias Kempter wird in der nächsten Saison FCO-Spielertrainer.
3 Bilder
Der Baiershofer Torjäger Matthias Kempter wird in der nächsten Saison FCO-Spielertrainer.
Foto: Lode

Blick in die Vereine: Das A-Klassen-Schlusslicht stellt personelle Weichen für die nahe Zukunft – und hat eine besondere Vereinshymne.

Auch wenn derzeit wegen der Corona-Pandemie an Fußball-Training und an Ligaspiele nicht zu denken ist – beim Schlusslicht der A-Klasse West III, dem FC Osterbuch, wurden die Weichen für die nahe Zukunft in den vergangenen Tagen trotzdem gestellt. So wird Interimstrainer Karl Bühler die Mannschaft – falls es im Frühjahr zu einem zweiten Re-Start kommt – als Trainer bis zum Saisonende weiter betreuen. Der 63-Jährige sprang im vergangenen Herbst in die Bresche, als sich der Verein von Sebastian Girke getrennt hatte.

Über die Winterpause hinaus

Ursprünglich war vorgesehen, dass Bühler nur bis zur Winterpause als Interimscoach fungiert. Ein neuer Spielertrainer, so war es geplant, hätte dann versuchen sollen, die sportliche Talfahrt zu beenden. „Aber wer wechselt jetzt zu einem Verein, wenn man überhaupt nicht weiß, wann es weitergeht?“, stellten sich nach einigen Gesprächen Bühler, der als Beisitzer der FCO-Vorstandschaft angehört, und die Verantwortlichen des FC Osterbuch eine berechtigte Frage. Ergo waren alle Gespräche schnell beendet, zumal Karl Bühler gleichzeitig signalisiert hat, als Übergangstrainer das Team noch bis zum kommenden Sommer zu führen.

Karl Bühler
Foto: her

Ob der erfahrene Coach, der in seiner langjährigen Laufbahn unter anderem beim TSV Wertingen, TSV Herbertshofen, FC Lauingen oder TSV Binswangen als Übungsleiter tätig war, überhaupt noch etwas bewirken kann, das ist nicht abzusehen. „Wenn wir Pech haben, dann geht mit Fußball vor dem kommenden Herbst überhaupt nichts mehr“, kann sich Bühler wegen Corona einen Abbruch der jetzt unterbrochenen Saison 2019/2021 durchaus vorstellen. Am besten wäre es nach seiner Ansicht, wenn der Spielbetrieb erst dann wieder aufgenommen wird, wenn die Bevölkerung durchgeimpft ist. Es wäre wünschenswert, wenn dies bis zum kommenden Sommer gelänge. Mehr als spekulieren könne man aufgrund der hohen Covid-19-Fallzahlen allerdings nicht.

Gleichgültig ob die unterbrochene Saison noch weitergespielt werden kann oder ob sie abgebrochen werden muss – für das nächste Spieljahr haben die Osterbucher einen neuen Trainer gefunden. „Dann kommt Matthias Kempter zu uns“, freut sich Karl Bühler über die Zusage des in Unterschöneberg wohnenden und bei Baiershofen spielenden Angreifers. Kempter hat in der unterbrochenen Saison sieben Tore erzielt, im Spieljahr davor waren es deren neun. Matthias Kempter ist nach Ansicht von Karl Bühler genau der richtige Spielertrainer, den der FCO benötige. „Er kommt von einem ähnlich strukturierten Verein, wie wir es sind“, vergleicht der Noch-Coach seinen FC Osterbuch mit Grün-Weiß Baiershofen.

Drei Spieler nicht mehr im Osterbucher Kader

Während der Winterpause wurden beim A-Klassen-Schlusslicht drei Spieler aus dem Kader gestrichen: Ex-Coach Sebastian Girke sowie Stefan Rupp (Karriereende) und Stephan Mehler. Letzterer wechselte zum Nachbarverein FC Emersacker (Kreisklasse Nordwest).

Aufmerksam gemacht hat der Verein aus der Gemeinde Laugna im Dezember, als Vereinsmitglied Fabian Bühler einen Song für den FCO geschrieben hat. Bei der Melodie hat er sich von einer sehr bekannten Fußballmelodie inspirieren lassen: der WM-Hymne 1990 „Un’ estate Italiana“, die er nun neu arrangiert hat. Warum der Name der Hymne den spanischen Einschlag hat, erklärte Fabian Bühler wie folgt: Einige der FCO-Spieler sind große Fans des FC Barcelona, dessen Motto „Vamos barca!“ – grob übersetzt „Auf geht’s, Barca!“ - ist. Während der letzten Meisterschaft wurde das Hashtag #vamosFCO zum Running Gag, blieb erhalten und dient nun eben als Titel der neuen Fan-Hymne bei den Amateurkickern aus dem Landkreis Dillingen. (her)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren