Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Schießsport

28.02.2018

Weiße Weste bewahrt

Diemantstein auch ohne Christian Gerstmeier nicht zu schlagen

Zum vorletzten Wettkampf der Gauliga-Saison empfingen die bereits als Meister feststehenden Diemantsteiner Schützen den Tabellenzweiten Dunstelkingen. Auch die Härtsfelder konnten die makellose Bilanz der Kesseltaler nicht ruinieren: 1508:1485 hieß es am Ende, obwohl die Gastgeber ihren beruflich verhinderten Spitzenschützen Christian Gerstmeier ersetzen mussten. Für ihn sprang Erich Schmidbaur ein. Mannschaftsführerin Sabrina Rauh kam auf herausragende 390 Ringe. Vorsitzender Stefan Mährle (377) geriet in ein Wechselbad der Gefühle. Einer schwachen Serie ließ er mit 99 Ringen die bislang höchste Einzelserie seiner sportlichen Karriere folgen. Routinier Walter Gerstmeier bestätigte seine konstant guten Trainingsresultate (375). Erich Schmidbaur schoss respektable 366 Ringe.

Die „Zweite“ verlor beim Tabellenzweiten ihrer Gruppe in Fristingen deutlich mit 1254:1370-Ringen. Beste Diemantsteinerin war Selina Wilfling (322), dicht gefolgt von David Bölke (321). (ger)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren