Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an

Dillingen

20.11.2017

Werbung betrieben

Tischtennis: Landesliga-9:6 des TV Dillingen stellte Spieler und Fans mehr als zufrieden.

Von Fabian Wittke

Es war eine sensationelle Vorstellung der Dillinger Tischtennis-Cracks in ihrer Landesliga-Partie gegen den MTV Ingolstadt II. Dabei hatte sich die Bayernliga-Reserve der Oberbayern mit dem besten Spieler des Vereins verstärkt: Istvan Kovacs, der in der Vergangenheit zu den besten Spielern in der Bayernliga gehörte. Andreas Wollitzer behielt in einer umkämpften Fünf-Satz-Partie die Oberhand und vollendete zum 9:6-Erfolg. Spieler und Zuschauer waren sich einig: Diese Partie, in der Dillingen mit Ulrich Foag den herausragenden Akteur stellte, war wieder eine starke Werbung für den Tischtennis-Sport in der Region.

Zu Beginn gerieten die Kneippstädter jedoch sofort in Rückstand, da nur das Doppel Ulrich Foag/Benedikt Hirner gewinnen konnte. Foag machte dann einen 0:2-Satzrückstand wett und glich zum 2:2 aus. Die Partie blieb weiterhin offen. Während Hirner gegen den Ungarn Kovacs verlor, sorgte Matthias Jörg für den erneuten Ausgleich. Gleiches passierte bei der anschließenden Niederlage von Joel Mittel und dem Sieg von Andreas Wollitzer. Zur „Halbzeit“ lag man mit 4:5 in Rückstand, da auch Hermann Keller das Nachsehen hatte.

Das Dillinger Spitzenduo Foag und Hirner trumpfte dann auf und drehte die Partie auf 6:5. Ingolstadt zeigte sich kaum geschockt und machte gegen Jörg das 6:6. Mittel und Keller stellten dann auf 8:6, ehe Wollitzer „zuschlug“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren