Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige

Tennis

28.06.2017

Zwei wichtige Punkte

Uli Nerlinger brachte sein Team, die Höchstädter Herren, auswärts in Rain im Einzel in Führung. Die Mannschaft holte sich zwei wichtige Punkte.

Höchstädter Herren siegen in Rain, die „Dritte“ zahlt wieder Lehrgeld

Die Tennisherren der SSV Höchstädt fügten ihrem Tabellenkonto weitere zwei Punkte hinzu. Im Auswärtsspiel gegen den TC Rain ging man mit 7:2 aus der Partie. Schon im ersten Durchgang brachten Uli Nerlinger (7:5, 6:0), Andreas Kraus (7:6, 6:3) und Gerd-Armin Kuhlins (6:0, 6:1) ihr Team in Führung. Robert Vukusic spielte mit 6:1, 7:6 den vierten Punkt ein. Anton Keller musste sich im ersten Satz noch deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Er fand dann immer besser ins Spiel und glich mit 6:4 aus. Den darauffolgenden Match-Tiebreak konnte er mit 10:8 für sich verbuchen. Damit war der vorentscheidende fünfte Zähler eingefahren. Vukusic/Schneider (6:4, 6:4) und Keller/Kuhlins (7:6, 7:6) konnten anschließend auch ihre Doppel gewinnen.

Die dieses Jahr neu gegründeten Herren 3 mussten erneut Lehrgeld bezahlen. Sie unterlagen zu Hause dem TSV Offingen 2 mit 1:5. Dieses Mal sorgte Johannes Reile mit 6:3 und 6:4 für den Ehrenpunkt. Besser lief es bei den Herren 50. Sie fuhren ohne große Erwartungen zu dem bis dahin ungeschlagenen TV Hörzhausen. Die Gastgeber verzichteten im Einzel auf ihre etatmäßige Nummer 2, die Höchstädter hatten sich hingegen mit Michael Zill an Position 3 verstärkt. Das sollte sich auszahlen. Thomas Däubler und Michael Zill holten mit jeweils 6:4, 6:4 die beiden ersten Punkte für Höchstädt. Willi Bosl schien beim Zwischenstand von 3:6 und 2:5 schon geschlagen. Doch er kämpfte um jeden Ball, schaffte mit 7:5 den Satzausgleich und blieb im Match-Tiebreak mit 10:6 erfolgreich. In den Doppeln setzten die Hörzhausener wieder auf ihre starke Nummer 2. Beide Doppel gingen in den Match-Tiebreak. Die Höchstädter Paarung Vatter/Zill konnte den entscheidenden vierten Sieg mit 10:3 sicherstellen. Das andere Doppel ging mit 7:10 verloren. Die zweite Höchstädter Damenmannschaft erwartete am Sonntag die zweite Mannschaft aus Riedlingen. Die topgesetzte Eva Steckeler dominierte mit 6:0 und 6:0 und brachte die Gastgeberinnen auf die Siegerstraße. Jana Strobel (6:2, 6:1) erhöhte zum 2:1-Zwischenstand. Das härteste Einzel spielte Lisa Müller. Den ersten Satz holte sie sich mit 7:6, der zweite Satz brachte dann mit 7:5 den 3:1-Zwischenstand für Höchstädt nach den Einzeln. Mit einem Erfolg durch das Doppel Steckeler/Strobel (6:2, 6:3) stellten die Damen 2 dann den 4:2-Endstand her. Die Damen 40 erwarteten in der Bezirksliga die Mannschaft des TSV Oberbeuren. Die Gäste waren auf den Positionen 1 bis 4 erheblich stärker besetzt als die Höchstädterinnen. So gelangen in den Einzeln nur Silvia Kölle (6:0, 6:2) und Birgit Eser (6:1, 6:0) auf den Positionen 5 und 6 Siege. Das Doppel Pollak/Kölle konnte noch einen Zähler zum 3:6-Endstand einfahren. Die Damen 50 hatten am Samstag in Dasing einen unglücklichen Tag erwischt. Jede zweite Partie ging in den Match-Tiebreak, und alle wurden verloren. So buchte nur Brigitte Rössle mit einem 7:6-, 6:3-Erfolg an Position eins einen Zähler auf das Höchstädter Konto, und die 1:5-Niederlage war perfekt.

Die Knaben aus Höchstädt „einigten“ sich mit ihren Wertinger Gegnern auf ein 3:3, Tim Holzner und Luca Thanner gewannen ihre Einzel und das Doppel deutlich, die Wertinger glichen die anderen Partien aber ebenso deutlich aus. Die Mädchenmannschaft stand gegen Donaumünster mit 0:6 auf verlorenem Posten und musste ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Höchstädter Juniorenmannschaft unterlag in Riedlingen mit 2:4. Simon Keller und das Doppel Hurler/Keller sorgten für die Punkte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren