Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Wittislingen/Schabringen: Diese junge Schabringerin kämpft für einen neuen Spielplatz - und bekommt ihn

Wittislingen/Schabringen
14.05.2022

Diese junge Schabringerin kämpft für einen neuen Spielplatz - und bekommt ihn

Mit selbst gebasteltem Plakat und ausgefüllter Unterschriftenliste machte sich Eva-Maria Paschke auf dem Weg ins Büro des Wittislinger Bürgermeisters. Nun soll sie ihren Spielplatz in Schabringen bald bekommen.
Foto: Jonathan Mayer

Plus Eva-Maria Paschke wünscht sich schon ihr ganzes Leben einen Spielplatz in ihrem Heimatort Schabringen. Einen Monat lang sammelte sie Unterschriften. Mit Erfolg.

Eva-Maria Paschke hat sich schon viele Gedanken gemacht, wie der neue Spielplatz in Schabringen aussehen könnte. "Da hinten am Baum wäre es schattig", sagt sie und zeigt auf die Kastanie am anderen Ende des Bolzplatzes. Oder doch lieber auf der anderen Seite? Da wäre auch ein Baum. Und auf dem könnten die Kinder dann sogar rumklettern. Schon seit Jahren wünscht sich die Zehnjährige einen Spielplatz, wo sie mit den anderen Kindern aus dem Dorf spielen kann. Denn in Schabringen gibt es bis heute keinen. Doch dank Eva-Maria ändert sich das bald.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.