Newsticker
Deutschland erleichtert ab Sonntag Einreisen für weitere Bürger aus Nicht-EU-Ländern
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. 180 Jahre im Herzen Donauwörths

31.07.2019

180 Jahre im Herzen Donauwörths

Schwester Michaela (links) und Schwester Teresa in der Kapelle des Klosters St. Ursula in Donauwörth. Auch wenn sie nur noch zu fünft sind, wollen die Dominikanerinnen ohne Sorge und mit Gottvertrauen in die Zukunft blicken.
Foto: Thomas Hilgendorf

Kirchliches Leben Die Dominikanerinnen von St. Ursula leben für die Verkündigung des christlichen Glaubens. Doch sie sind weniger geworden. Wie soll es weitergehen im Kloster?

Donauwörth „Ja spinnst du?“: Das war die erste Reaktion im Freundeskreis von Schwester Teresa Westermeier, als sie noch nicht Schwester Teresa war. Aber sie hatte es vor, lange schon. Ein Leben für Gott, für Christus, nicht für sich selbst. Dieser Wunsch nach dem Klosterleben abseits des Weltlichen hatte sie früh schon nach Donauwörth gebracht. In eine größere Gemeinschaft von Schwestern, die allerdings kleiner geworden ist im Laufe der Jahre. Woran liegt es, dass aktuell nur noch fünf Dominikanerinnen in der Klostergasse wohnen und arbeiten? Und: Wie soll es weitergehen?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.