Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. 84 „Sachen“ zu schnell auf der B16

16.06.2020

84 „Sachen“ zu schnell auf der B16

Verkehrspolizei kontrolliert bei Rain

Nachdem bei den letzten Geschwindigkeitsmessungen an dieser Örtlichkeit einzelne Hochrisikofahrer festgestellt worden sind, hat die Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth am Samstag von 9.30 Uhr bis 15 Uhr auf der B16 bei Rain erneut genau hingeschaut: In Richtung Donauwörth passierten 1016 Fahrzeuge die Messstelle: Es fielen 21 Verwarnungen und 24 Anzeigen mit sieben Fahrverboten an. Die maximale Geschwindigkeit lag nach Abzug aller Toleranzen bei 184 Stundenkilometern. Dies entspricht einem Tachowert von knapp 200 km/h – bei erlaubten 100. In Fahrtrichtung Neuburg wurden 1043 Fahrzeuge an der Messstelle gezählt, hier gab es 23 Verwarnungen und 14 Anzeigen mit 14 Fahrverboten. Die maximale Geschwindigkeit in diese Richtung lag bei toleranzbereinigten 161 „Sachen“, ebenfalls bei zulässigen 100 km/h.

Das Ergebnis decke sich mit den bisherigen Erkenntnissen der Beamten an dieser Örtlichkeit. Die überwiegende Mehrzahl der Verkehrsteilnehmer verhalte sich regelkonform. „Einige Unbelehrbare gefährden sich und vor allem Unbeteiligte“, so die Gesetzeshüter. Dabei erwarten den „Tagesschnellsten“ nun, neben einer Eintragung im Fahreignungsregister, ein Fahrverbot von drei Monaten sowie ein Bußgeld von 1200 Euro. (dz)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren