Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Ab sofort wird das Donauwörther Trinkwasser gechlort

Donauwörth

18.08.2020

Ab sofort wird das Donauwörther Trinkwasser gechlort

Über dieses Injektionsgerät wird seit gestern Chlor in das Trinkwasserversorgungsnetz eingespeist, in dem zuletzt Keime nachgewiesen wurden.
Bild: Fabian Kapfer

Wie der Prozess der Trinkwasser-Chlorung funktioniert und worauf Verbraucher in den betroffenen Gebieten in Donauwörth nun achten müssen.

Im Donauwörther Wasserwerk Röthelfeld steht seit Dienstag ein Injektionsgerät. Das solle dafür sorgen, dass Chlor in den Konzentrationen von 0,1 bis 0,3 Milligramm in die Bereiche eingespeist werde, in denen zuletzt coliforme Keime im Trinkwasser festgestellt wurden, wie der stellvertretende Wassermeister der Stadtwerke Donauwörth, Fabian Zinsmeister, erklärt. Das Chlor solle nun desinfizieren und die Keime bekämpfen. Ziel sei es, an jeder Entnahmestelle das Mittel nachweisen zu können, so Zinsmeister weiter: „Wenn das Chlor überall messbar ist, gibt es Gespräche mit dem Gesundheitsamt. Das entscheidet dann, ob das Trinkwasser weiter abgekocht werden muss oder nicht.“ Die Stadtwerke Donauwörth geben zudem folgende Informationen:

  • Wie lange wird gechlort? Die Dauer der Chlorung hängt von vielen Faktoren ab. Ein exakter Zeitraum kann daher jetzt nicht festgelegt werden.
  • Muss das Trinkwasser trotz Chlorung abgekocht werden? Vorerst ja, da das Chlor einige Zeit braucht, bis es in der nötigen Konzentration bei jedem Verbraucher des Wassernetzes ankommt. Sobald die notwendige Konzentration vorliegt, um das Wasser bedenkenlos zu trinken, werden alle Bürger über das Ende des Abkochgebots informiert.
  • Hat die Nutzung von gechlortem Wasser gesundheitliche Folgen? Die Chlorung ist ein zugelassenes und bewährtes Verfahren zur Desinfektion von Trinkwasser. Bei den im Trinkwasser erlaubten Mengen von Chlor besteht im Regelfall keine Gesundheitsgefährdung. Die Konzentration des Chlors ist so gering, dass negative Folgen, wie etwa Hautirritationen, nicht zu befürchten sind. Wenn Hauterkrankungen bestehen, sollte Rücksprache mit dem behandelnden Arzt gehalten werden.
  • Kann das Wasser weiter getrunken und zur Herstellung von Speisen oder Babynahrung verwendet werden? Ja, auch für Kleinkinder oder für die Zubereitung von Babynahrung ist das Wasser nach wie vor geeignet.
  • Was müssen Schwangere beachten? Schwangere können abgekochtes und/oder gechlortes Wasser ohne Bedenken benutzen oder trinken.
  • Und wie verhält es sich bei Tieren? Es ist bedenkenlos für sie, gechlortes Wasser zu trinken. Aber: Für Fische in Aquarien oder Teichen ist Chlorwasser schädlich. Die Wasserwerke haben eine kostenfreie Wasserabnahmestelle eingerichtet. Betroffene Teichbesitzer wenden sich an die Hotline 0906/789270.
  • Können Bürger die Chlorung zusätzlich unterstützen? Ja, indem man regelmäßig die verschiedenen Wasserhähne in allen Räumen des Haushaltes benutzt. So wird das zugegebene Chlor schneller durch die Leitungen gespült und kommt zügiger bei jedem Verbraucher an.
  • Können Haushaltsgeräte ganz normal benutzt werden? Haushaltsgeräte wie Wasch- oder Kaffeemaschine können ganz normal verwendet werden, da durch Chlor keine technischen Schwierigkeiten auftreten.
  • Wie kann das Chlor aus dem Wasser entfernt werden? Das Erhitzen des Wassers fördert ein Entweichen des Chlors. Nach wenigen Minuten des Abkochens ist das Chlor daher weitgehend entfernt. (fka/pm)

Info Alle aktualisierten Informationen und eine Auflistung der nicht betroffenen Versorgungsbereiche stehen im Internet auf www.donauwoerth.de.

Lesen Sie auch:

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren