Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Alfred Bickelbacher zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt

12.03.2009

Alfred Bickelbacher zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt

Aufhausen (wk) - Bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Donau-Ries der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung begrüßte Aufhausens Ortsvorsitzender Friedrich Wunder viele Kameraden im bis auf den letzten Platz gefüllten örtlichen Schützenheim. Von 76 eingetragenen Ortsverbänden hatten 60 Vertreter geschickt.

Kreisvorsitzender Alfred Bickelbacher bedankte sich bei Wunder für die Ausrichtung der Jahreshauptversammlung und begrüßte etliche Ehrengäste.

Die verstorbenen Kameraden des Kreisverbandes sowie alle Soldaten der Bundeswehr, die im vergangenen Jahr bei ihren Einsätzen im In- und Ausland ihr Leben lassen mussten, wurden anschließend durch eine Gedenkminute geehrt. Der Posaunenchor Aufhausen umrahmte dies mit dem Lied vom "Guten Kameraden".

Schmid: Ein wichtiger Teil der Gesellschaft

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Grußworte sprachen Forheims Bürgermeister Werner Thum, stellvertretender Landrat Franz Oppel sowie der CSU-Fraktionsvorsitzende im bayerischen Landtag, Georg Schmid.

Selbst Mitglied im BKV, legte dieser Wert darauf, dass der Kreisverband sich nach außen als starke Gemeinschaft zeige. Mit 76 Ortsverbänden und über 6000 Mitgliedern erfülle man die wichtige Aufgabe, ehemalige und aktive Soldaten als wichtigen Teil der Gesellschaft zu repräsentieren.

Gerade die BW-Soldaten stünden derzeit in unserer Mitte, erfüllen sie doch die wichtigen, aber auch gefährlichen Einsätze zur Sicherung des Weltfriedens. Und darauf könne man stolz sein, so Schmid.

Im Anschluss berichteten Kreisvorsitzender Alfred Bickelbacher, Kreisgeschäftsführer Manfred Färber, Kreisschatzmeister Josef Wollinger sowie Reservistenbetreuer Franz Meßmer über die stattgefunden Maßnahmen in ihren Arbeitsgebieten des vergangenen Jahres. Nach dem Bericht der Revisoren wurde der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung erteilt.

18 Jahre lang Kreisvorsitzender

Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen wurden viele Kameraden ausgezeichnet (siehe Infokasten). Nachdem turnusgemäß die Neuwahl der Vorstandschaft anstand und der bisherige Kreisvorsitzende Alfred Bickelbacher seit 34 Jahren in der Organisation der Kameradschaft tätig ist, davon allein die letzten 18 Jahre als Kreisvorsitzender, meinte er, dass es an der Zeit sei, die Vorstandschaft zu verjüngen. Da er sich aus diesem Grunde nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stellte, wurde zu seinem Nachfolger Manfred Färber aus Wolferstadt mit einem Ergebnis von 123 der 125 abgegebenen Stimmen zum neuen Kreisvorsitzenden der Kameraden- und Soldatenvereinigung gewählt.

Zum Abschluss der Veranstaltung zeichnete dann der neu gewählte Kreisvorsitzende Färber zwei besonders verdiente Kameraden aus, wozu auch der scheidende Kreisvorsitzende gehörte. Bickelbacher wurde zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt und erhielt die höchste Auszeichnung, die der Kreisverband vergeben kann, die Ehrenurkunde für herausragende Verdienste. Vize Robert Frey bekam eine Urkunde und wurde für seine Arbeit zum Ehrenkreisvorstandsmitglied ernannt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren