Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne

29.06.2009

Alles neu - alles live

Donauwörth (bks) - Sommerkonzert am Gymnasium Donauwörth - alljährlich stattfindend und doch immer wieder neu. Neue Schüler in den Ensembles, neue Stücke, neue Formationen. Neue Aufregung und erwartungsfrohe Stimmung unter den Mitwirkenden. Vielleicht ein wenig Wehmut unter jenen zwanzig Musikerinnen und Musikern, die in diesem Jahr das Abitur gemacht haben und beim nächsten Mal nicht mehr dabei sein werden.

So wie Anika Schwarz, die - auch das gibt es in einer musikalischen Veranstaltung - als Sprecherin fungierte. Zur Aufführung des Frühlings und des Sommers aus den "Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi durch das Schulorchester unter Leitung von Heidi Thum-Gabler trug sie die entsprechenden Sonette vor, die der Feder des Komponisten zugeschrieben werden.

Außergewöhnlich talentiert

Noch länger erhalten bleiben wird dem Orchester wohl Sebastian Schwab. Und so darf man vielleicht darauf hoffen, in diesem Rahmen noch häufiger in den Genuss seines Geigenspiels zu kommen. Diesmal trug der außergewöhnlich talentierte Nachwuchsmusiker zwei Partiten für Violine solo in d-moll von Johann Sebastian Bach vor.

Alles neu - alles live

Mit einem "Salute To Big Apple" - einem beschwingten Medley aus bekannten Themen zu der großen Stadt am Hudson River - verabschiedete sich das Orchester. Besonders schön und mit viel Applaus bedacht war auch der Auftritt des Unterstufenchores unter Leitung von Irmgard Voderholzer. Wobei vor allem der Schlager "Silbergraue Straußenfeder" sehr zur allgemeinen Erheiterung beitrug.

Ebenfalls mit Frau Voderholzer präsentierte der Grundkurs K12 das Gesangsstück "Go For Barock" des zeitgenössischen amerikanischen Musikers, Komponisten und Arrangeurs Carl Strommen. Julia Kurnoth sorgte für die instrumentale Unterstützung am Piano. Diesen Part übernahm für den von Christina von Gorkom geleiteten Großen Chor Elisabeth Bornhausen, wobei sie Verstärkung von Raffael Müller am E-Bass und Robert Baumann am Schlagzeug bekam.

Abschließend brachte die Big Band des Gymnasiums nochmal ordentlich "Schwung in die Bude". Crocodile Rock, Spinning Wheel, Blue Train, Tijuana Taxi und Maniac hatte Wolfgang Gabler mit den Schülern hörbar erfolgreich, mitreißend und präzise einstudiert. Großer Erfolg beim Publikum wurde ebenso Thomas Kroczek als Sänger von Roger Ciceros "Frauen regieren die Welt" zuteil. Auch er wird die Schule verlassen. Und so wird auch im nächsten Jahr wieder alles neu sein und - wie Schulleiter Jörg Eyrainer betonte - "alles live".

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren