Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Autofahrer beleidigt Polizisten in Donauwörth als "Kobolde"

Donauwörth

21.10.2020

Autofahrer beleidigt Polizisten in Donauwörth als "Kobolde"

Dieses Auto mit zahlreichen nicht erlaubten beziehungsweise nicht eingetragenen Veränderungen ist der Polizei bei einer Kontrolle an der Donaumeile in Donauwörth aufgefallen. Die Mängel - dazu gehören uner anderem unzulässige Spoiler, Seitenschweller, die gesamte Abgasanlage und die Räder mit unterschiedlichen Schrauben - führten dazu, dass die Beamten das Fahrzeug stilllegten.
Bild: Wolfgang Widemann

Die Polizei hat in Donauwörth ein Mitglied der "Poser-Szene" kontrolliert. Der junge Mann verhielt sich wenig kooperativ.

Die Polizei wollte am Montag um 23.57 Uhr einen jungen Autofahrer, dessen Fahrzeug nach Auskunft der Beamten der örtlichen „Poser-Szene“ zuzuordnen ist, in der Alten Augsburger Straße in Donauwörth anhalten und einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Der Mann stellte beim Erblicken der Streife sofort sein Fahrzeug ab und stieg aus. Er verhielt sich nach dem Hinzutreten der Gesetzeshüter völlig unkooperativ und verweigerte die Aushändigung seiner Dokumente, wie es im Polizeibericht weiter heißt.

Autofahrer beleidigt bei Kontrolle in Donauwörth die Polizisten

Da der 19-Jährige aus einer angrenzenden Gemeinde die beiden Beamten im Laufe der Kontrolle als „Kobolde“ betitelte, handelte er sich auch noch eine Anzeige wegen Beleidigung ein. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde aufgenommen. (dz)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren