Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Automobilclub – zur Sicherheit

Verkehr

30.03.2015

Automobilclub – zur Sicherheit

Donauwörther Verein startete zuletzt die große ADAC-Kampagne

Dass Warnwesten wichtig werden könnten, das ist noch nicht jedem klar. Und ebenso nicht, dass Donauwörth der Ort des Auftakts war für eine riesige Warnwesten-Aktion. 700000 Signalwesten wurden verteilt – die ersten davon in Donauwörth. Das berichtete jüngst Vorsitzender Gerhard Rödl bei der Jahreshauptversammlung des Donauwörther Automobilclubs im ADAC.

In der Tagesordnung nahm zuerst der Rückblick auf das Clubjahr 2014 einen breiten Raum ein, denn Vorsitzender Rödl erinnerte zunächst an alle Aktivitäten – darunter Winterwanderung, Verkehrskunde und eine Diaschau mit Bildern aus früheren Zeiten sowie eine ganze Reihe von Ausflügen.

700000 Westen insgesamt verteilt

Rödl erwähnte aber auch, dass sich der ADAC seit Jahren für die Sicherheit von Schulanfängern engagiert und bundesweit 700000 Sicherheitswesten verteilt.

Die Auftaktveranstaltung für den Bezirk Schwaben für diese Aktion fand diesmal in Donauwörth statt, im Anschluss daran übernahmen Vorstandsmitglieder des Donauwörther Klubs die Verteilung von über 500 der Warnwesten an neun örtlichen und benachbarten Schulen.

Ein Posten wurde nicht mehr besetzt

Beim Kassenbericht zog Schatzmeister Helmut Frank positive Bilanz – die Finanzen stimmten, sodass einer Entlastung der Vorstandschaft nichts im Wege stand.

Die turnusmäßig notwendige Neuwahl des Vorstandes war eine kurze Angelegenheit, denn alle Mitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzender Gerhard Rödl, Stellvertreter Robert Kaiser, Schatzmeister Helmut Frank, Schriftführerin Christa Hammer und dazu vier Beisitzer: Peter Bade, Jos Bäuerle, Max Hörner und Wilhelm Schmid. Der Posten des Tourenleiters wurde nicht mehr besetzt, denn Planungen für touristische Veranstaltungen werden künftig innerhalb des Vorstands delegiert. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren