1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Bäuerliche Lebenswelt mit poetischem Tiefgang

Rieser Kulturtage

20.05.2014

Bäuerliche Lebenswelt mit poetischem Tiefgang

Vereinsvorsitzender Bernhard Röthinger (Mitte) begrüßte Reinhard Eberhardt (links) und Wilfried Sponsel, die den „Michel-Eberhardt-Abend“ in Ebermergen gestalteten.
Bild: HGV

Ein Blick auf den Menschen Michel Eberhardt und dessen Werke

Über 100 Interessierte haben den vom Heimatgeschichtlichen Verein im Rahmen der Rieser Kulturtage angebotenen Michel-Eberhardt-Abend in Ebermergen besucht.

Der Vorsitzende des Vereins, Bernhard Röthinger, erinnerte daran, dass der Dichter und Autor höchstpersönlich im März 1957 in Ebermergen zu einer Lesung im Wirtshaus Zum weißen Ross war. Reinhard Eberhardt, Sohn des Kesseltaler Heimatschriftstellers, und Wilfried Sponsel beschäftigten sich in ihrem Vortrag intensiv mit dem Menschen Michel Eberhardt (1913-1976), dessen schaffensreiches Leben neben Höhen auch Krisen beinhaltete.

Die von Sponsel akribisch erarbeitete und mit zahlreichen Bildern illustrierte Lebensgeschichte wurde durch Reinhard Eberhardt mit Kostproben aus dem Werk des Vaters eindrucksvoll literarisch untermalt. Dieses umfasst nicht nur Gedichte, Kalendergeschichten und Romanprosa, sondern auch zahlreiche Hörspiele wie die „Schwäbische Weihnacht“ oder „Adam und Eva im Paradies“. Dass Michel Eberhardt darüber hinaus über 300 Hörfunkbeiträge geschrieben hat, wissen nur wenige.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Besser bekannt ist sein humorvolles literarisches Wirken für die Rieser Nachrichten als „Schnokakarle“. Mit feinem Gespür für die Wurzeln seiner Schaffenskraft wurde die ihm eigene geniale Verbindung von bäuerlicher Lebenswelt mit literarischem Anspruch und poetischem Tiefgang herausgearbeitet.

Für die passende musikalische Umrahmung des Abends sorgte Karl Korhammer mit seinem Akkordeon und Stücken, die einen Bezug zum Kesseltal aufweisen, wie der bekannte „Beck’ von Thurneck“. Wulf-Dietrich Kavasch, der Vorsitzende des Vereins Rieser Kulturtage, steuerte in seinem Grußwort seine Erinnerungen an Michel Eberhardt bei, den er noch persönlich gekannt und dessen Viehbestand er als Tierarzt betreut hat. (dz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Kirche_DON_Fusion_Infoabend.tif
Donauwörth

Erschütterung in der Stadtpfarrkirche

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen