1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Blaumeisen im Discofieber

Fasching

22.11.2016

Blaumeisen im Discofieber

Närrischer Auftakt in Huisheim: (von links) Moderatorin Kathrin Biber, Präsidentin Nadine Strauß, Kinderprinz Jonas II., Kinderprinzessin Anna I., Prinz Tom I., Prinzessin Brigitta I. und Bürgermeister Harald Müller.
Bild: Elisabeth Schröppel

Huisheimer Narren lassen sich vom Regen nicht beirren, wechseln in die Halle und stellen die neuen Hoheiten vor

Die Blaumeisen in Huisheim sich beim Start in den Fasching nicht vom Regenwetter stoppen lassen. Der Carnevalclub verlagerte das Spektakel kurzerhand vom Dorfplatz in die Sualafeldhalle.

Präsidentin Nadine Strauß begrüßte die Gäste, Kathrin Biber stellte den Hofstaat vor: Die Tänzer der Minis, Polkakids, Tennygarde, Prinzengarde und der Cats wurden namentlich genannt. Ebenso zu sehen waren die Solotänzerinnen Katrin Hönle und Carolina Walter, das Komitee, die Harlekins und die Blaumeisengruppe.

Die scheidenden Prinzenpaare Bianca und Sascha, Majella und Luca ergriffen das Wort und verabschiedeten sich mit einer rührenden Rede. Eine kurze Erläuterung zum neuen Narrenbaum, der geschmückt mit Discokugeln und bunten Zahlen am Dorfplatz steht, verriet das Motto „70er, 80er“ für die Faschingssaison. Ein Sketch, in dem auch Pfarrer Alois Loeßl und Bürgermeister Harald Müller mitwirkten, sorgte mit Geschichten aus den vergangenen 50 Jahren des CCBH für einige Lacher.

Spannend gestaltete sich die Inthronisation der neuen Prinzenpaare. Verhüllt in schwarzen Umhängen betraten vier Personen unter mystischer Musik die Bühne. Dann wurde das Geheimnis gelüftet: Kinderprinzessin Anna I. „vom närrischen Geschlecht“ (Färber) und Kinderprinz Jonas II. „aus den Tiefen der Rees“ (Pfeifer) stehen dem Kinderhofstaat voran. Mit ihnen regieren in der Saison 2016/17 Prinzessin Brigitta I. „von den Hexen des Blaumeisenlandes“ (Raschke) und an ihrer Seite Prinz Tom I. „Herrscher über die Pferdestärken“ (Neumann). Bürgermeister Harald Müller übergab den Hoheiten symbolisch den Gemeindeschlüssel und einen Geldsack, der für die große Zahl an Blaumeisen bedauerlicherweise viel zu klein geratenen war – was aber kaum verwunderte, weil die Gemeinde die gesamte Ortsdurchfahrtsstraße zur Großbaustelle werden ließ. Mit DJ Hubbi und den Alm Gugga aus Mönchsdeggingen wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren