Newsticker
EU erhält 50 Millionen weitere Biontech-Impfdosen bis Ende Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Brand in Rögling: Hilfswelle für siebenköpfige Familie

Rögling

18.01.2021

Brand in Rögling: Hilfswelle für siebenköpfige Familie

Durch einen Brand völlig zerstört wurde dieses Wohnhaus in Rögling. Sieben Mitglieder einer Familie verloren ihr Dach über dem Kopf.

Die Red Wood Cats aus Otting sammeln viel Geld und einiges andere für die Familie in Rögling, deren Haus durch einen Brand unbewohnbar wurde.

Der Spendenaufruf des FC-Bayern-München-Fanclubs Red Wood Cats aus Otting für eine Familie, deren Haus in Rögling durch einen Brand unbewohnbar wurde, hat eine gewaltige Resonanz ausgelöst. Für die Familie Wahl kam eine Summe von über 13.000 Euro zusammen – plus diverse Sachspenden.

Das allgemeine Vereinsleben ist für den Fanclub wie für viele andere Vereine aktuell komplett eingestellt. Durch die aktuelle Pandemielage gibt es keine Stadionfahrten und auch keine offenen Abende im Vereinsheim, über die sich der Verein normalerweise finanziert. Trotz des Lockdowns lebe der Verein sein soziales Engagement weiter, teilen die Verantwortlichen mit.

Die Familie aus Rögling geriet unverschuldet in Not

Als diese vom Brandunglück der Familie in Rögling erfuhren, sei schnell klar gewesen, dass man trotz fehlender Einnahmen versuchen müsse, dieser unverschuldet in Not geratenen siebenköpfigen Familie zu helfen. Die verlor durch das Feuer bis auf Weiteres ihr Zuhause.

Wohnhausbrand in Rögling.
Foto: Feuerwehr

Zur Überraschung der Betroffenen tauchte pünktlich zu Heiligabend eine Delegation der Red Wood Cats auf und übergab Sachspenden, die vom Trettraktor über ein Internetradio, zwei Handys, einen Fernseher, eine Spielekonsole, ferngesteuerte Autos, Dreiräder, Tretroller, Reitgutscheine und Brettspiele bis zu Büchern reichte. Für jedes Kind gab es 100 Euro in bar. „Es war für alle an der Übergabe beteiligten Personen sehr bewegend, diese pure Freude der Kinder mit ansehen zu dürfen“, teilt der Verein mit.

Der Aufruf hat alle Erwartungen übertroffen

Der Aufruf, auch Geld für die Familie zu spenden, übertraf anschließend alle Erwartungen. Kürzlich konnten Vertreter des Fanclubs in Anwesenheit von Röglings Bürgermeister Isidor Auernhammer sowie den Donauwörther Lions-Club-Mitgliedern Friedrich Hertle und Gerhard Bierweiler eine Spende in Höhe von 13.112,32 Euro übergeben werden. Der Verein bedankt sich per Pressemitteilung bei allen, die bei der Sammelaktion mitgemacht haben: „Jeder Cent, jede Sachspende hat zu diesem überwältigenden Ergebnis geführt und der Familie sehr geholfen.“ Besonders erwähnt der Verein die „großen“ Spender.

Spendenübergabe am Vereinsheim der Red Wood Cats: (von links) Klaus Berger, Erhard Witt, Gerhard Bierweiler, Friedrich Hertle, Enrico Wahl, Diana Wahl, Isidor Auernhammer und Joachim Meininger.
Foto: Cornelia Beck

Der Lions Club, die Firma Schätzl Druck aus Donauwörth und Maria Grenzebach aus Hamlar überwiesen jeweils 1000 Euro. Hinzu kommen die Firma „Heinz machts“ aus Wemding sowie die befreundeten Fanclubs Dettenhamer Rezatbomber und Red-White Glammhogga, die sich jeweils mit 500 Euro beteiligten. Die Katholische Landjugend Otting steuerte 300 Euro bei.

Auch der Röglinger Bürgermeister ist beeindruckt

Beeindruckt zeigt sich auch Bürgermeister Auernhammer: „Ich hätte nicht gedacht, dass das solche Ausmaße annimmt. Das ist toll.“ Wie bereits gemeldet, sind die Mitglieder der Familie Wahl in verschiedenen Wohnungen in Rögling und andernorts untergekommen. Das durch die Flammen und das Löschwasser schwer beschädigte Wohnhaus im Dorf soll wieder hergerichtet werden.

Gerade in dieser schweren Zeit verweist der Fanclub auf das Motto des FC Bayern: „Mia san mia – denn nur gemeinsam sind wir stark.“

Die Red Wood Cats startetem vor Weihnachten eine weitere Aktion. Ein Bayern-Trikot mit sämtlichen Unterschriften der Mannschaft, das Wolfgang Gerstmeier dem Fanclub zur Verfügung gestellt hat, brachte über eine Versteigerung bei Hitradio RT1 550 Euro für die Kartei der Not. (dz)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren