Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Bürgerentscheid in Buchdorf: Vellinger scheitert

Buchdorf

10.11.2019

Bürgerentscheid in Buchdorf: Vellinger scheitert

Bürgermeister Georg Vellinger darf sein Amt nur noch bis zum 15. März 2020 führen.
Bild: bih

Die Bürger der Gemeinde Buchdorf im Landkreis Donau-Ries haben entschieden: Sie wollen, dass auch in Zukunft ihr Bürgermeister hauptamtlich die Geschäfte führt.

Der Bürgermeister der Gemeinde Buchdorf soll auch weiterhin hauptamtlich die Geschäfte führen. 622 der 1454 Wahlberechtigten haben sich beim Bürgerentscheid am Sonntag dafür ausgesprochen. Damit ist dem amtierenden Bürgermeister Georg Vellinger (CSU) die Möglichkeit genommen nach dem 15. März 2020 weiterhin Bürgermeister in dem Juradorf zu bleiben.

Der Kommunalpolitiker wollte die Satzung der Gemeinde ändern, um auch über die gültige Altersgrenze von 67 Jahren für hauptamtliche Bürgermeister weiter im Chefsessel des Rathauses sitzen zu können. Vellinger ist seit 29 Jahren Bürgermeister und hatte sich per 1996 zum hauptamtlichen machen lassen. Nun kann er nicht mehr antreten.

Die Wahlbeteiligung lag bei 71 Prozent. 1032 Bürger waren zur Wahl gekommen. 622 hatten für einen hauptamtlichen Bürgermeister gestimmt. Drei Stimmen waren ungültig. (fene)

Bürgerentscheid in Buchdorf: Vellinger scheitert

Lesen Sie hierzu auch die Reaktionen der Parteien:

Buchdorfer stimmen gegen Vellinger: Das sagen die Parteien


Noch mehr zum Hintergrund des Bürgerentscheid:

Bleibt Georg Vellinger im Buchdorfer Rathaus?Buchdorf: PWG darf im Amtsblatt konternVellinger: Verbotene Wahl-Werbung?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren