1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Bürgerzentrum: Vergiftetes Klima

Bürgerzentrum: Vergiftetes Klima

Bürgerzentrum: Vergiftetes Klima
Kommentar Von Barbara Wild
07.08.2019

Im Holzheimer Gemeinderat wird inzwischen auf persönlicher Ebene argumentiert.

Das Thema „Haus für alle“ ist in Holzheim zum heißen Eisen geworden. Es herrscht ein vergiftetes Klima im Gemeinderat, denn wie es scheint, ist das Grundvertrauen der Mitglieder gemeinsam für eine gute Sache zu arbeiten, abhanden gekommen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Vor allem aber kann man sich dem Eindruck nicht erwehren, dass es einigen Gemeinderäten bei weitem nicht mehr um die Sache selbst geht. Wer jetzt wie viel Miete von der Landjugend verlangt, wer auf welcher Fahrt dabei war und warum, wo und wann Bürgermeister Ruttmann bereits mit dem Amt für ländliche Entwicklung Vorgespräche geführt hat, hat nichts mit der Grundfrage zu tun, ob die Holzheimer ein Bürgerzentrum wollen.

Vielmehr argumentiert man auf persönlicher Ebene, traut dem nächsten nicht mehr und schon gar nicht den Aussagen des Bürgermeisters oder dem Stadtplaner Gunter Wild. Am Ende wird sogar ein Förderzuschuss in sechsstelliger Höhe abgelehnt. Dabei waren die finanziellen Einbußen durch die wegfallenden Mieteinahmen in der Asylunterkunft im ehemaligen Raiffeisengelände bei den gleichen Gemeinderäten ein riesen Aufreger gewesen.

Bürgerzentrum: Vergiftetes Klima

Vielleicht bringt die Wahl 2020 für Holzheim einen Neuanfang – nicht nur in der Besetzung sondern auch im Stil der Politik.

Lesen Sie hierzu: Das Bürgerzentrum bleibt ein Zankapfel

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren