Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. CID hat auch für 2020 viel vor

Versammlung

23.11.2019

CID hat auch für 2020 viel vor

Rückblick und Ausblick bei der CID-Mitgliederversammlung im Media Markt

Trotz Feierabend war der Media Markt in der Arthur-Proeller-Straße 11 am Dienstagabend noch hell erleuchtet. Die City-Initiative-Donauwörth (CID) lud zur Mitgliederversammlung ein und Vorsitzender Markus Sommer begrüßte die Mitglieder.

Insgesamt zählt die CID mittlerweile 214 Mitglieder. Donauwörths Bürgermeister Jörg Fischer dankte der CID und lobte die Initiative mit den Worten: „Sie haben die Stadt vorangebracht.“ Er kündigte an, dass seine Zeit als Stellvertreter des Oberbürgermeisters nun zu Ende gehe.

Sommer stellte die Aktivitäten der CID in diesem Jahr vor. Neu war die erste „Donauwörther Schmankerltour“, die „auf jeden Fall wiederholt wird“. Auch die Kunst- und Lichternacht war mit 15000 Gästen erneut gut besucht.

Das „Donwud – viele Kulturen – ein Fest“ wurde ja bereits im Rahmen der Donauwörther Weihnacht am 21. November eröffnet und zeigt die kulturelle Vielfalt der Reichsstadt noch bis zum 15. Dezember. Gleichzeitig dürfen sich alle Wintersportler über die Eislaufbahn über der kleinen Wörnitz freuen (bis 6. Januar).

Weitere Aktionen der Donauwörther Weihnacht sind im Folgenden: Schmankerl von Peter Alt an der Weihnachtsinsel am Rathaus, Märchen, Theater und Kinderprogramm in der Sonnenstraße, der Wunschwald am Tanzhaus (Erlöse gehen in diesem Jahr an die Johanniter), die Grünberg- und die Floßkrippe. Am Samstag, 7. Dezember, wird ein Weihnachtstruck in der Reichsstraße stehen, welche zu diesem Zweck gesperrt sein wird. Die CID wirkt allerdings nicht nur als Veranstalter, sondern sie wird auch selbst strategisch aktiv. Die geschäftsführende Vorsitzende Christiane Kickum berichtete von der sogenannten Stellplatzablöse (Gastro- und Einzelhandel sind gleichgestellt) oder dem Online-Schaufenster, welches 400 Unternehmen in Donauwörth vorstellt. In den nächsten vier bis fünf Jahren wird Donauwörth im Rahmen des Projekts der Stadt, der LEW und weiteren Partnern, genannt „CityRiver“, eine Treppe am Donauspitz erhalten, einen Kiesstrand („Wildnis“) und eine Bootsanlegestelle (Donauhafen) – wir berichteten bereis ausführlich. Markus Sommer gab einen Ausblick auf das nächste Jahr. Im Januar wird es eine Fairtrade-Woche geben, das Inselfest im Juni und wieder eine Schmankerltour. Den größten Teil des Abends nahm die Vorstellung der vier Oberbürgermeisterkandidaten in Anspruch.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren