Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Chöre des Dekanats singen gemeinsam

Konzert

15.01.2019

Chöre des Dekanats singen gemeinsam

Der 200. Geburtstag von Karl Kempter wird in Donauwörth besonders gefeiert. Der Domkapellmeister hat die Kirchenmusik in der Region bis heute geprägt

Es soll ein besonderes Fest werden. Am 17. Januar jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag des Augsburger Domkapellmeisters und Komponisten Karl Kempter. Mit seiner berühmten Pastoralmesse in G op. 24, welche 1851 in der Christmette im Augsburger Dom uraufgeführt worden ist, hat Kempter uns ein Werk hinterlassen, das die Kirchenmusik an Weihnachten im schwäbisch-bayerischen Raum bis heute prägt.

In vielen Kirchen gehört die Kempter-Messe beinahe genauso zu Weihnachten wie das Lied „Stille Nacht“, das im zurückliegenden Jahr ja auch 200 Jahre alt wurde. Zahlreiche Chöre in Stadt und Land singen die Kempter-Messe jedes Jahr zwischen Heiligabend und Dreikönig, egal, ob in großer Orchesterfassung oder nur mit Orgelbegleitung.

Bei seinem letztjährigen Studientag für die hauptberuflichen Kirchenmusiker des Bistums Augsburg sind die Teilnehmer auf den Gedanken gekommen, den 200. Geburtstag von Karl Kempter am 17. Januar besonders zu begehen und den Komponisten bistumsweit zu ehren. Da der Geburtstag relativ kurz nach den Weihnachtsfeiertagen liegt, an denen die Pastoralmesse op. 24 ja vielerorts gesungen wird, ist die Idee entstanden, das Stück am Wochenende nach dem 200. Geburtstag, das heißt am Samstag, 19., oder Sonntag, 20. Januar, jeweils in den Dekanaten durch einen großen Gemeinschaftschor zur Aufführung zu bringen.

Konkret heißt das: In den Dekanaten, die beim Kempter-Jubiläum mitmachen, sind alle Kirchenchöre und gegebenenfalls auch weitere Sänger, die die Pastoralmesse kennen und gerne singen, eingeladen, das Stück mitzusingen.

Im Dekanat Donauwörth erklingt sie deshalb mit Orchesterbegleitung in der Vorabendmesse am kommenden Samstag, 19. Januar, um 18 Uhr im Donauwörther Münster Zu Unserer Lieben Frau.

Das Einsingen der Chöre erfolgt ab 16.15 Uhr. Neben der sogenannten Kempter-Messe sind zum Ein- und Auszug beziehungsweise zur Kommunion Weihnachtsstücke von Michel Corrette und nach der zweiten Lesung das Pastoral-Graduale „Hodie Christus natus est“ von Karl Kempter für Soli und Orchester zu hören.

Mitwirkende sind Sänger und Instrumentalsolisten des Dekanates Donauwörth.

Als Solisten treten bei der Darbietung in Erscheinung: Anne-Kathrin Abel (Sopran), Susanne Kieninger (Mezzosopran), Andrea Meggle (Alt), Andreas Saal (Tenor), Jürgen Rossmann (Bass) und Verena Dopfer (Orgel). Die Gesamtleitung hat Dekanatskantorin Maria Steffek inne. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren