Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Corona: So viele Personen wurden im Donau-Ries-Kreis bisher geimpft 

Landkreis Donau-Ries

07.04.2021

Corona: So viele Personen wurden im Donau-Ries-Kreis bisher geimpft 

Seit 1. Februar hat das BRK Nordschwaben den Betrieb in den Impfzentren in Nördlingen und Donauwörth übernommen. 
Foto: Anton Färber

In den Impfzentren in Donauwörth und Nördlingen sind bisher knapp 22.000 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht worden. 137 indexfälle gibt es aktuell.

Wie der Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes als Betreiber der lokalen Impfzentren mitteilt, sind inzwischen insgesamt 27.749 Menschen im Landkreis Donau-Ries über die bayerische Software registriert und haben damit ihre Bereitschaft zu einer Impfung gegen das Coronavirus signalisiert. Bei der zusätzlich angebotenen Telefonhotline seien in der vergangenen Woche 1.289 Anrufe eingegangen. Insgesamt wurden in den Zentren in Donauwörth und Nördlingen bislang 21.950 Impfungen verabreicht, wobei die Werte vom Ostersonntag datieren. Das teilte das Landratsamt am Mittwochnachmittag mit.

Bislang haben damit rund elf Prozent der Landkreisbevölkerung eine Erstimpfung erhalten. Eine Erst- und Zweitimpfung ging bislang an circa 5,2 Prozent der Bürger. In der vergangenen Woche wurden in den Impfzentren insgesamt 2.480 Vakzine verabreicht. Die bei den niedergelassenen Ärzten durchgeführten zusätzlich durchgeführten Corona-Impfungen wurden hierbei nicht erfasst, berichtet die Kreisbehörde weiter.

Corona: Inzidenzwert für den Donau-Ries-Kreis liegt bei knapp 116

Die Zahl der Personen aus dem Landkreis, die seit Ausbruch der Pandemie insgesamt positiv auf Covid-19 getestet wurden, liegt – Stand Mittwoch, 10 Uhr – bei 4363. Hiervon gelten 3750 Menschen wieder als genesen. Die Anzahl der verstorbenen bestätigten Indexfälle im Landkreis liegt laut Landratsamt weiterhin bei 137.

In der Folge gelten momentan 476 Personen als aktuell positiv Getestete. Der Inzidenzwert für den Donau-Ries-Kreis lag am Mittwoch laut Robert-Koch-Institut bei 115,9. 405 Personen wurden bislang nachweislich mit der britischen Virusvariante positiv getestet, sechsmal wurde die südafrikanischen Mutation bestätigt.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.04.2021

Was für ein Glück das die, Politische Führungsspitze mit Geimpft wurde bei den hohen Zahlen hätte man sicher keinen Ersatz gefunden, der es nötiger gehabt hätte. Gott sei dank ist Wahljahr, und man kann zumindest auf Bundesebene seinen Unmut kund tun. Die einen kümmern sich um Masken, die anderen lassen sich Impfen und die alten Hasen schüttelten die Hände.

Permalink
07.04.2021

Ok das sind dann 5 % komplett geimpft in knapp 5 Monaten. Dann dauert es also noch knapp 8 Jahre bei dem Tempo!

Permalink
07.04.2021

Eine Angst es wird mit „Priorität“ Geimpft! Die Wichtigsten sind schon durch! Für den Rest kümmern sich Politiker um ausreichend Masken. Wenn das mit dem Impfen zu schnell geht, bleiben Zuviels der Teuren Teile übrig. Wie man es als Politiker auch macht , der Pöbel findet immer was zu quengeln! Warum nur!!!!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren