Newsticker
Merkel zu sinkender Zahl der Neuinfektionen: Einschnitte beginnen sich auszuzahlen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Corona in Schweinspoint: Lage scheint unter Kontrolle

Marxheim-Schweinspoint

23.12.2020

Corona in Schweinspoint: Lage scheint unter Kontrolle

In dem Behindertenwerk St. Johannes in Marxheim-Schweinspoint gab es einen Corona-Ausbruch.
Bild: Thomas Hilgendorf

Plus Corona-Lage bei St. Johannes in Schweinspoint scheint sich zu stabilisieren. Infizierte in Pflegeheimen in Bissingen und Wertingen.

Das Weihnachtsfest kann wegen der Corona-Pandemie heuer nur eingeschränkt gefeiert werden. Mehrere Pflegeeinrichtungen der Region befinden sich geradezu in einer Extremsituation. Zu diesen gehört die Stiftung Sankt Johannes in Schweinspoint.

Stiftung in Schweinspoint nach Corona-Ausbreitung: „Es scheint unter Kontrolle zu sein."

In der Behinderteneinrichtung versuchen die Verantwortlichen seit der vorigen Woche, die Corona-Ausbreitung einzudämmen. Stellvertretende Geschäftsführerin Doreen Paus zeigt sich nun vorsichtig optimistisch. Die Infektionen seien stagnierend: „Es scheint unter Kontrolle zu sein.“ Stand Mittwoch seien 28 Bewohner und 17 Mitarbeiter offiziell als Infizierte bestätigt. 17 weitere Beschäftigte befänden sich in Quarantäne, weil sie als Kontaktpersonen eingestuft sind.

Von den infizierten Klienten starben inzwischen fünf, zuletzt ein 85-Jähriger. Zwei Bewohner lägen derzeit in der Klinik, einem davon gehe es gar nicht gut.

Im Rahmen der Schnelltests, denen sich die Beschäftigten zweimal pro Woche unterziehen müssen, seien in den vergangenen Tagen zwei mutmaßlich positive Fälle verzeichnet worden. Darüber hinaus soll am Sonntag eine weitere Reihentestung unter den Bewohnern und Mitarbeitern stattfinden, die in den beiden betroffenen Gebäuden zugange sind. Insgesamt seien dies etwa 150 Personen.

Dillingen: Pflegeheim in Bissingen kämpft erneut mit Corona-Ausbruch

Im angrenzenden Kreis Dillingen reißt die Serie der negativen Meldungen nicht ab: Das Pflegeheim Pro Seniore in Bissingen hat erneut mit einem Corona-Ausbruch zu kämpfen. Wie das Gesundheitsamt Dillingen mitteilt, wurden in dem Heim am Dienstag zwölf Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet. Nachdem am Montag im Antigenschnelltest zunächst drei Bewohner positiv getestet worden waren, wurde die Einrichtung sofort angewiesen, alle Bewohner und Mitarbeiter zu testen.

Wegen des erneuten Ausbruchs wurden alle Pandemie-Maßnahmen wieder hochgefahren, erklärt Pro-Seniore-Sprecher Peter Müller. Mitarbeiter werden per Antigentests bei Dienstbeginn getestet, Bewohner regelmäßig auf Symptome überprüft, Fieber gemessen und ein Pandemiebereich wurde geschaffen. Das Pflegeheim in Bissingen war bereits im Frühjahr stark von Corona betroffen. 24 Bewohner der Einrichtung starben in Zusammenhang mit Covid-19. Aktuell, so Müller, hätten alle Betroffenen lediglich milde Symptome.

Corona im Pflegeheim in Wertingen: bisher sind 27 Personen gestorben

Besorgniserregend: Bei zwei Bewohnern, die bereits beim Krankheitsausbruch um Ostern herum positiv getestet worden waren, muss laut Landratsamt aktuell eine erneute Infektion angenommen werden. Wie das Virus ins Heim gelangt ist, könne man nicht sagen: „Ein Heim ist ja kein geschlossenes System“. Es sei keine leichte Situation für Mitarbeiter und Bewohner. „Der ganz normale Pflegeheim-Alltag“ werde fortgesetzt – für positiv und für negativ getestete Bewohner. Nur eben getrennt voneinander.

Bedrückend ist die Bilanz im Pflegeheim St. Klara in Wertingen. Seit Anfang Dezember sind dem Landratsamt Dillingen zufolge 27 Bewohner an oder mit Covid-19 gestorben. (mit pm)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren