Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Den TSV führt wieder ein Quintett

Neuwahlen

14.01.2020

Den TSV führt wieder ein Quintett

In Ebermergen werden einige Posten neu besetzt

Beim TSV Ebermergen ist die Führungsriege wieder komplett. Nach dem überraschenden Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Volker Falch im vorigen Jahr leiteten vorübergehend nur noch vier Vorstandsmitglieder den Verein. Nach den Neuwahlen im Rahmen der Generalversammlung sind es jetzt wieder fünf. Zudem gab es Wechsel an der Spitze zweier Abteilungen und auf anderen Posten.

Der allergrößte Teil der 66 anwesenden Mitglieder bestätigte die Vorstände Peter Eigner, Günter Hertle, Tobias Tusch und Andrea Widemann in ihren Ämtern. Neu hinzu kam Christine Lernhard.

Zuvor hatte Günter Hertle seinen Mitstreitern für die „tolle Arbeit“ in der Vereinsführung gedankt und neben den Offiziellen auch „alle Helfer im Hintergrund“ gewürdigt. Hertle appellierte an die Aktiven, Übungsleiterscheine zu erwerben: Das sei ein einmaliger Aufwand, bringe einen persönlich weiter und der Verein profitiere finanziell.

Tobias Tusch sprach in seiner Funktion als Fußball-Abteilungsleiter von einem „sehr positiven Jahr“. Im Nachwuchsbereich kicken aktuell zwölf TSV-Akteure bei der JFG Harburg und 13 bei der Spielgemeinschaft mit dem TSV Harburg (E-, F- und G-Jugend). Theater-Spartenleiterin Katrin Kühne freute sich darüber, dass 880 Besucher die Aufführungen im vorigen Jahr besuchten. Andreas Kühne dankte als Tischtennis-Abteilungsleiter für die Unterstützung, die er in den vergangenen 15 Jahren erfahren habe. Inzwischen gab Kühne dieses Amt ab. Als Nachfolger bestätigten die Mitglieder Daniel Deisenhofer. Ebenfalls einen Wechsel gab es in der Turnsparte. Hier löste Vanessa Wiedemann die bisherige Leiterin Jacqueline Wagenknecht ab. Nach deren Aussage sind aktuell wöchentlich neun Turn- und Gymnastikgruppen aktiv. Am 16. Januar starte ein neuer Bodyfit-Kurs.

Günter Hertle zeigte sich als Volleyball-Abteilungsleiter erleichtert, dass die Wörnitzhalle in Harburg wieder für Training und Spieltage genutzt werden kann. Zwischenzeitlich hatten die Teams zu den Übungseinheiten bis nach Tapfheim ausweichen müssen. 2020 wolle man versuchen, eine Harburger Stadtmeisterschaft für Hobbyteams auf die Beine zu stellen. In der Tennis-Abteilung fanden Neuwahlen statt. Abteilungsleiter bleibt demnach Josef Friedel. Der Spartenbeitrag pro Jahr wurde von 25 auf 20 Euro für Einzelpersonen und von 40 auf 30 Euro für Paare gesenkt.

Finanzvorstand Andrea Widemann berichtete, dass der TSV 2019 einen Überschuss in Höhe von rund 17000 Euro erwirtschaftet habe und damit seine Schulden reduzieren konnte. Der Verein mit seinen 597 Mitgliedern hoffe jetzt, dass heuer der Bayerische Landessportverband einen Zuschuss in Höhe von rund 30000 Euro ausbezahlt. Damit sollen die hohen Verbindlichkeiten, die unter anderem durch den Teilneubau und die Sanierung der vereinseigenen Turnhalle entstanden, weiter gesenkt werden.

Die Neuwahlen brachten folgende weitere Ergebnisse: Frauenwartin bleibt Margret Kühne und Schriftführerin Tanja Beck. Neuer Referent für Öffentlichkeitsarbeit ist Matthias Stark (bisher Steffi Röthinger). Revisoren sind Manfred Ostertag, Simone Heiß und Andreas Kühne (bisher Angelika Dambaur).

Bürgermeister Wolfgang Kilian lobte, der TSV Ebermergen sei in sportlicher und gesellschaftlicher Hinsicht aktiv und unverzichtbar für das Dorf. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren