Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Der Hauptpreis bleibt in Wemding

Verlosung

09.01.2021

Der Hauptpreis bleibt in Wemding

Sie zogen die Gewinner der Wemdinger Wertmarkenaktion: (von links) Zweiter Bürgermeister Hans Roßkopf, Max Engelhardt, Judith Strohhofer, Annette Letsch, Klaus Fischer, Hans-Ludwig Held und Marco Pattermann.
Foto: Unflath

Über 3600 Personen haben sich an adventlicher Wertmarkenaktion beteiligt

Wie schon in den vergangenen Jahren haben deutlich mehr als 3000 Kunden aus Wemding und Umgebung in der Vorweihnachtszeit an der Wertmarkenaktion des örtlichen Gewerbeverbands teilgenommen. Nach den Feiertagen wurden nun die Gewinner der insgesamt 100 Preise ausgelost. Klaus Fischer, Vorsitzender des Gewerbeverbands, zeigte sich wieder sehr zufrieden mit der Resonanz der Aktion.

Mehrere Vertreter der lokalen Geschäftswelt, City-Managerin Judith Strohhofer und Zweiter Bürgermeister Hans Roßkopf fungierten als Glücksfeen. Wie schon im Vorjahr bleibt der Hauptpreis – ein Einkaufsgutschein über 500 Euro – in der Wallfahrtsstadt: Das gefüllte Wertmarkenheft von Gerhard Winter wurde als erstes gezogen. Der zweite Hauptgewinn, ein 300-Euro-Gutschein, geht an Brigitte Draxler aus Fessenheim. Den dritten Preis (100-Euro-Gutschein) erhält Thomas Walter aus Wemding.

Nach Einschätzung von Gewerbeverbandsvorsitzendem Fischer begann das Weihnachtsgeschäft in der abgelaufenen Saison schon sehr früh. Viele Kunden hatten offenbar mit einem weiteren Lockdown gerechnet. Dieser Fall trat dann Mitte Dezember auch ein. „Die letzte Woche vor Weihnachten hat uns natürlich gefehlt, aber davor lief es ganz gut“, bilanzierte Fischer. Die Wertmarkenaktion sei ein „Danke- schön“ an die Kunden und solle dies auch in Zukunft bleiben. Wer aufgrund des Lockdowns sein Sammelheft nicht mehr voll bekommen hat, könne die Punkte auch beim nächsten Mal verwenden, so Fischer. Um in der aktuellen Situation unnötige Kontakte zu vermeiden, werden nur die drei Hauptgewinner persönlich benachrichtigt, um die Preise zu überreichen. Alle weiteren Gutscheine über 50 und 25 Euro werden auf dem Postweg verschickt. Wie bei der Auswertung herauskam, nahmen diesmal 3666 Personen an der Aktion teil. Dies ist im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von knapp 300 Sammelheften, obwohl durch den Lockdown viele Geschäfte noch vor Weihnachten schließen mussten.

Um den lokalen Handel in Zeiten der Corona-Pandemie zu unterstützen, hatte es die in der Adventszeit bewährte Wertmarkenaktion erstmals auch im vergangenen Sommer gegeben. Dabei wurden knapp 2000 Sammelhefte abgegeben. (unf)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren