Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Die FOS/BOS in Donauwörth erhält einen Obstgarten

Donauwörth

23.11.2020

Die FOS/BOS in Donauwörth erhält einen Obstgarten

Treffen zwischen Apfelbäumen: (von links) Arved Hein (Projektkoordinator Landratsamt), Sebastian Storch, Paul Buß (beide Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege), Landrat Stefan Rößle, Uli Spitzenpfeil (SMV), Verena Kugler (Umweltbeauftragte der Schule), Markus Sauset (Verbindungslehrer), Doris Barth-Rieder (Schulleiterin), Vian Liu (Verbindungslehrer), Leonie Roßkopf (SMV), Vera Schmitz (SMV) und Josef Stempfle (Elternbeirat).
Bild: Stephanie Sieber-Starnik

Die FOS/BOS in Donauwörth beteiligt sich an der 100.000-Bäume-Aktion im Landkreis Donau-Ries. Dies ist durch Spenden möglich.

Bereits im Januar entschlossen sich Schüler der Hans-Leipelt-Schule (FOS/BOS) in Donauwörth, Spenden zu sammeln, um ihren Beitrag zum Landkreis-Projekt „100.000 Bäume für den Landkreis Donau-Ries“ zu leisten. Rund 1300 Euro kamen auf diese Weise zusammen – genug für 25 Apfelbäume, bei denen es sich durchweg um alte, seltene Sorten handelt. Die Pflanzung fand jetzt auf einer kreiseigenen Fläche neben der Schule statt.

Landrat Stefan Rößle bedankt sich bei den FOS/BOS-Schülern in Donauwörth

Landrat Stefan Rößle, der das 100.000-Bäume-Projekt vor etwa einem Jahr ins Leben gerufen hat, dankte einer Pressemitteilung zufolge allen Beteiligten: „Es freut mich sehr, dass die Schülerinnen und Schüler der Hans-Leipelt-Schule ein solch starkes Engagement für den Klimaschutz zeigen. Dies ist ein tolles Beispiel dafür, dass jede Generation ihren Beitrag leisten kann.“

Verena Kugler, die Lehrkraft, die das Projekt an der FOS/BOS Donauwörth ins Leben gerufen hat, sagte: „In Zeiten von ‚Fridays for Future’ sehen wir uns als Schule in der Verantwortung, die junge Generation bei ihren Aktionen für mehr Umweltschutz zu unterstützen. Deshalb haben wir uns sehr gerne am Projekt des Landratsamts beteiligt.“

„Der Klimaschutz war der wichtigste Beweggrund für die Unterstützung der Pflanzaktion“, betonte Bleona Bicaj aus der Klasse F12T1, „aber es ist auch ein tolles Gefühl, der Hans-Leipelt-Schule eine Erinnerung an unsere Zeit hier zu hinterlassen, die man in 30 Jahren hoffentlich noch immer besuchen kann“. Der Elternbeirat und die Firma Sigl, ein Partnerunternehmen der Hans-Leipelt-Schule, unterstützten die Aktion mit einer Spende.

Auch Bürger, Kommunen, Vereine und Firmen sind aufgerufen, Bäume zu pflanzen

Das Projekt im Donau-Ries-Kreis soll dem Landratsamt zufolge ein Zeichen für den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit setzen. Alle Bürger, Kommunen, Vereine und Firmen seien aufgerufen, Bäume zu pflanzen und so zur Kohlenstoffdioxid-Speicherung, Luftreinhaltung und Kühlung der Städte beizutragen. Diese landkreisweite Baumpflanzaktion wurde vom Landkreis gemeinsam mit Vertretern der Waldbesitzervereinigung, den Bayerischen Staatsforsten und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie den Kreisfachberatern für Gartenbau und Landespflege und den Mitarbeitern der Stabstelle Kreisentwicklung und Nachhaltigkeit initiiert.

Nähere Infos sind bei Projektkoordinator Arved Hein, Telefon 0906/74-6068, erhältlich. (pm)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren