Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Die Harburg: prunkvoll und beständig

Freizeittipp

20.04.2015

Die Harburg: prunkvoll und beständig

Ein lohnendes Ausflugsziel ist die Harburg.
Bild: Sebastian Musolf

Die Harburg ist die Attraktion im Landkreis Donau-Ries. Seit Ende März ist sie um eine Sehenswürdigkeit reicher.

Sie zählt zu den größten, ältesten und am besten erhaltenen Burgen in ganz Süddeutschland und ist die Sehenswürdigkeit im Landkreis Donau-Ries schlechthin: die Harburg. Sie thront auf einem Felsen über der gleichnamigen Stadt an der Wörnitz, die sich an der Romantischen Straße zwischen Nördlingen und Donauwörth befindet. Die Festung wurde erstmals schriftlich als Staufische Reichsburg erwähnt. Sie wurde nie zerstört.

Ende des 13. Jahrhunderts wurde die Burg verpfändet. Die Grafen und späteren Fürsten zu Oettingen erhielten das Bauwerk und machten daraus eine mächtige Festung.

Davon können sich alle Besucher bei einer Führung durch die über 1000 Jahre alte Harburg selbst überzeugen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vorbei an der Schlosskirche St. Michael geht es hinauf auf den Wehrgang, weiter zum Gerichtssaal und den düsteren Gefängnisräumen. In historischem Ambiente kann man es sich in der Fürstlichen Burgschenke bequem machen, entspannen und den Ausblick genießen. Der Burghof kann ohne eine Führung besichtigt werden.

Der barocke Festsaal ist das Herzstück des Bauwerks. In dem 21 Meter langen, elf Meter breiten und sechs Meter hohen Festsaal haben 270 Personen Platz. Er wurde in fünfjähriger Arbeit komplett saniert und ist seit Ende März 2015 geöffnet. Er kann auch für Hochzeiten, Veranstaltungen und Tagungen gebucht werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren