1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Die Kolping-Akademie öffnet sich

Bauprojekt

27.07.2018

Die Kolping-Akademie öffnet sich

Copy%20of%20IMG_5526.tif
2 Bilder
Das neue Bistro der Kolping-Akademie soll der zentrale Treffpunkt, auch für Gäste von außerhalb sein.

Ehemaliges Gesellenhaus im Donauwörther Ried wird zum Zentrum der Bildung

Das ehemalige Gesellenhaus an der Hindenburgstraße im Donauwörther Ried hat eine bewegte Geschichte hinter sich. 1901 hat es die Kolpingfamilie erworben und im Laufe der Zeit mehrmals für verschiedene Zwecke umgebaut. In den 50er-Jahren diente es als Lichtspielshaus, zuletzt war hier ein Fotogeschäft beheimatet. Seit Februar 2017 wurde das Haus vonseiten der Kolping-Akademie generalsaniert und für seine neueste Bestimmung modernisiert. Gestern wurde die neue Akademie bei hochsommerlichen Temperaturen offiziell eröffnet. „Unsere Akademie erstrahlt in neuem Glanz“, sagte Gebhard Kaiser, Vorsitzender des Kolping-Bildungswerkes, im Beisein von rund 180 geladenen Gästen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der neue Komplex, bestehend aus dem ehemaligen Gesellenhaus im vorderen Teil und dem Werkstatthaus hinterhalb, soll ein Zentrum für Bildung, Gesundheit und Integration werden. In den Räumlichkeiten sind eine Anmeldung, die komplette Verwaltung der Kolping-Akademie, EDV-Schulungsräume, sowie ein Bistro und ein Mehrzwecksaal untergebracht. Der Saal ist eine zentrale Anlaufstelle für etwa 100 Personen und kann auch für externe Veranstaltungen gemietet werden. Im Gebäude befindet sich auch eine Lehrlingsküche, in der Auszubildende aus der Gastronomie täglich kochen. Sie sollen künftig auch bei externen Veranstaltungen für die Verpflegung sorgen. „Der neue Komplex ist ein Symbol für eine inhaltliche und architektonische Öffnung der Kolping-Akademie nach außen“, erklärte Geschäftsführer Frank Jelitto.

Über die Terrasse des Bistros und durch den neu gestalteten Innenhof gelangt man ins Werkstatthaus, das ebenfalls auf Vordermann gebracht wurde. Genutzt wird dieses Gebäude überwiegend für den praktischen Ausbildungsbetrieb. An der Kolping-Akademie in Donauwörth erlernen derzeit circa 60 Auszubildende einen Beruf in den Bereichen Metall, Farbe, Holz, Trockenbau und Hauswirtschaft. Weitere 20 Jugendliche werden mit verschiedenen Maßnahmen auf einen Beruf vorbereitet. Schwerpunkt der Kolping-Akademie ist es jungen Menschen eine Zukunft zu eröffnen, Migranten bei der Integration zu unterstützen, sowie Unternehmen bei der betrieblichen Gesundheitsförderung zu unterstützen.

„Die Kolping-Akademie ist ein wichtiger Partner für den Landkreis und hat im Herzen der Stadt den passenden Rahmen für ihre Aufgaben geschaffen“, so Landrat Stefan Rößle. Insgesamt investierte die Kolping-Akademie rund 4,2 Millionen Euro in den Umbau. In Kürze soll auch die Schreinerei, die derzeit noch in der Nürnberger Straße untergebracht ist, ins Ried ziehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren