Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Donau-Ries-Kreis: Das sind die aktuellen Corona-Hotspots im Landkreis Donau-Ries

Donau-Ries-Kreis
04.05.2021

Das sind die aktuellen Corona-Hotspots im Landkreis Donau-Ries

Die aktualisierten Corona-Zahlen für die einzelnen Kommunen im Donau-Ries-Kreis liegen vor.
Foto: Oliver Berg, dpa

Die neuesten Corona-Zahlen aus den einzelnen Donau-Rieser Kommunen liegen vor. Ein Dorf ist wieder besonders von Infektionen betroffen.  

Zum Beginn des Monats Mai hat das Landratsamt Donau-Ries die aktualisierten Corona-Zahlen für die einzelnen Kommunen im Landkreis veröffentlicht. Diese bieten wieder einen Blick auf die derzeitigen „Corona-Hotspots“ in der Region. Vor allem ein Dorf ist wieder besonders betroffen. Manche Orte sind dagegen momentan virusfrei.

Tagesaktuelle Corona-Daten für alle Kommunen in der Region: Ja, das gab es einmal. Über Monate hinweg wurden auf der „Landkreis-Coronakarte“ auf der Internetseite des Landratsamtes Angaben zu den jeweils positiv getesteten, genesenen und im Zusammenhang mit dem Virus gestorbenen Personen aus jeder Stadt und jeder Gemeinde dargestellt. Nach einer Beschwerde eines Landkreisbürgers gegenüber dem Landesdatenschutzbeauftragten des Freistaates wurde die tägliche Aktualisierung aber mit dem 1. April eingestellt. Damals kündigte die Kreisbehörde an, dass die Statistik vorläufig einmal monatlich überarbeitet werde. Nun, zum Beginn des Monats Mai, stehen also die neuesten Zahlen zur Verfügung.

Münster hat aktuell 23 Corona-Fälle

Besonders betroffen ist – einmal mehr – die Gemeinde Münster mit derzeit 23 Infizierten. Das macht auf 1000 Einwohner umgerechnet rund 19,4 Fälle. Bereits um den Jahreswechsel war die Lechgemeinde mit am stärksten betroffen im Landkreis, ehe dann wieder längere Phasen mit null Fällen (wie etwa noch Anfang März) folgten. „Die aktuellen Werte gehen auf Ausbrüche im privaten Raum zurück“, weiß Bürgermeister Jürgen Raab. Dabei habe es sich aber nicht um „organisierte Feten“ oder Derartiges gehandelt, es seien vielmehr normale verwandtschaftliche Kontakte gewesen.

In Unkenntnis einer Erkrankung sei das Virus so aber in mehrere Haushalte eingebracht worden. Auch im Kindergarten war Corona ein Thema. „Es gab dort einen Fall“, bestätigt Raab. Da auch in der Notbetreuung in Münster die beiden Gruppen getrennt wurden und das Angebot im Vergleich zu anderen Kommunen ohnehin nicht so stark nachgefragt werde, sei es aber bei der einen Infektion eines Kindes geblieben.

Corona: Auch Wolferstadt ist auf der Karte dunkel eingefärbt

Wie auch Münster so ist auch Wolferstadt wegen seiner elf Fälle auf der digitalen Karte am dunkelsten eingefärbt – das bedeutet einen Wert über zehn Virusträgern pro 1000 Einwohnern. In den beiden Großen Kreisstädten hat sich die Zahl der Betroffenen im Vergleich zu Anfang April mehr als verdoppelt. Eine deutliche Steigerung ist auch in Wemding (neun auf 39), Monheim (elf auf 30), Buchdorf (zwei auf 15) oder Bäumenheim (18 auf 43) festzustellen.

Auf der anderen Seite gibt es einen signifikanten Rückgang in Oettingen (40 auf 18), auch in Kaisheim (31 auf 21) oder in der Gemeinde Oberndorf (26 auf 18), die Anfang April noch einer der Hotspots war.

Drei Kommunen im Ries sind derzeit virus-frei

Die drei Kommunen, die bei der neuesten Erhebung der Daten „corona-frei“ sind, liegen allesamt im Ries: Ehingen, Marktoffingen und Mönchsdeggingen. Diesen Status eingebüßt haben im Vergleich zu vor einem Monat Amerdingen, Daiting, Forheim. und Maihingen.

Wie geht es mit der Veröffentlichung dieser Zahlen, auf die viele Menschen in der Region regelmäßig mit großem Interesse blicken, weiter? Nach den laut Landratsamt „überraschend weniger strengen Äußerungen des Landesdatenschutzbeauftragten“ im Interview mit unserer Zeitung habe die Behörde diesem den Vorschlag unterbreitet, die Aktualisierung der Daten im wöchentlichen Rhythmus auf Gemeindeebene vorzunehmen. „Hierzu warten wir leider noch auf eine Rückmeldung. Nach wie vor stehen wir dazu, die Daten schnellstmöglich in einem schnelleren Rhythmus zu veröffentlichen, sobald dies gestattet wird.“

Wo leben derzeit wie viele Corona-Infizierte im Donau-Ries-Kreis?

Eine Übersicht über die Corona-Indexfälle im Landkreis (Stand: 2. Mai, 11.35 Uhr). Der Wert in Klammern zeigt den Wert am 1. April. Alerheim 10 (7) Amerdingen 4 (0) Asbach-Bäumenheim 43 (18) Auhausen 3 (1) Buchdorf 15 (2) Daiting 3 (0) Donauwörth 135 (65) Deiningen 11 (5) Ederheim 3 (1) Ehingen 0 (0) Forheim 5 (0) Fremdingen 7 (7) Fünfstetten 9 (3) Genderkingen 8 (7) Hainsfarth 8 (1) Harburg 15 (13) Hohenaltheim 1 (2) Holzheim 6 (1) Huisheim 8 (7) Kaisheim 21 (31) Maihingen 10 (0) Marktoffingen 0 (0) Marxheim 9 (5) Megesheim 7 (4) Mertingen 15 (9) Mönchsdeggingen 0 (1) Monheim 30 (11) Möttingen 10 (3) Munningen 9 (3) Münster 23 (3) Niederschönenfeld 6 (5) Nördlingen 150 (71) Oberndorf 18 (26) Oettingen 18 (40) Otting 4 (4) Rain 61 (55) Reimlingen 2 (3) Rögling 2 (4) Tagmersheim 4 (4) Tapfheim 12 (14) Wallerstein 16 (13) Wechingen 2 (5) Wemding 39 (9) Wolferstadt 11 (7).

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren