Newsticker
Gesundheitsminister wollen PCR-Tests nicht mehr für alle positiv Getesteten
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Donau-Ries: Was Fans aus dem Landkreis zur Impfaufregung in der Bundesliga sagen

Donau-Ries
29.11.2021

Was Fans aus dem Landkreis zur Impfaufregung in der Bundesliga sagen

Fußball-Fans aus der Region Donauwörth haben eine klare Meinung zu den Impf-Aufregern in der Bundesliga im Fall von Joshua Kimmich und anderen Akteuren in den vergangenen Wochen.
Foto: Carmen Jaspersen, dpa

Plus Die meisten Fußballer sind geimpft - doch einige übrige Fälle schlagen hohe Wellen. Einen mutmaßlichen Betrüger wollen zwei Fans aus Donau-Ries nicht mehr sehen.

Es gibt sie, diese seltenen Situationen, in denen eine Corona-Infektion ein Problem lösen könnte. Einer der berühmtesten Sportler Deutschlands erlebt dies gerade. Es ist ein Poker mit gefährlichem Einsatz, zu dem Joshua Kimmich nun verurteilt ist; relativ hoch ist das Risiko, schwer krank zu werden und noch lange an den Folgen der Infektion zu leiden. Sollte er aber schnell genesen, wäre wohl zumindest eine Debatte vorbei, die ihn seit mehreren Wochen begleitet und bei der sich auch in der Region Donauwörth nicht allein diejenigen aufregen, die Woche für Woche die Fußball-Bundesliga verfolgen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.