Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Donauwörth: Kundgebung in Donauwörth gegen Billig-Kotelett

Donauwörth
07.09.2021

Kundgebung in Donauwörth gegen Billig-Kotelett

Die Massentierhaltung in Deutschland, aber auch in der Region prangerte das Agrarbündnis Bayern bei einer Kundgebung in Donauwörth an. Eine als Schwein verkleidete Aktivistin harrte dabei in einem sogenannten Kastenstand aus, der vor der Bühne stand.

Plus Agrarbündnis prangert bei Demo in Donauwörth Massentierhaltung an, kritisiert Politik und appelliert an Verbraucher. Örtlichen Ferkelerzeuger im Blick.

700 Gramm Schweinekotelett für 2,99 Euro – bei solchen Angeboten bei „Lidl & Co.“ kommt Richard Mergner das Grausen. „Das ist eine Schweinerei, die zum Himmel stinkt“, ruft der Vorsitzende des Bund Naturschutz (BN) Bayern in der Fußgängerzone in Donauwörth von der Bühne aus den Menschen zu, die im Halbrund vor ihm stehen. Mergner ist einer der Redner, die bei einer Kundgebung des Agrarbündnisses Bayern gegen die Massentierhaltung in der derzeitigen Form protestieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

08.09.2021

Es sollte doch jedem selbst überlassen werden, wann er Fleisch konsumiert. Mein Vater wurde 87 Jahre alt und Meine Mutter 89 Jahre alt. Beide haben fast jeden Tag Fleisch gegessen. Sie hatten weder Herz-, Atemwegs-, Leber- und Nierenerkrankungen, noch Diabetes, Alzheimer. Meine Mutter hatte mit 88 Jahren einen Schlaganfall im Krankenhaus nach OP erlitten.

Permalink
08.09.2021

Wenn man sich's nicht leisten kann, sollte man nicht nach Billigfleisch krakeelen und andere als "Militante Hobby Veganer" beschimpfen.

Besser für Mensch und Tier...

Permalink
07.09.2021

Nun es gibt Menschen die Verdienen nicht viel, sollen die auf Fleisch Verzichten nur weil ein paar Militante Hobby Veganer das wollen? Wer es will kann ja zum Metzger seiner Wahl gehen und das doppelte oder dreifache bezahlen, dann reguliert der Markt und nicht der Idealismus, wie so oft in diesen Tagen. Ich Hasse Menschen die einem Ihre Meinung aufzwingen wollen.

Permalink
07.09.2021

Muß es denn jeden Tag Fleisch sein? Die Zeiten, zu denen es nur am Sonntag Fleisch gab, liegen noch nicht solange zurück. Geschadet hat es niemandem, eher im Gegenteil. Fleischkonsum ist krebserregend (https://www.welt.de/wirtschaft/article148752926/Fleisch-ist-krebserregend-den-Deutschen-ist-es-egal.html). Fleisch ist verantwortlich für Herzerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Schlaganfall, Diabetes, Infektionen, Alzheimer, Leber- und Nierenerkrankungen (https://www.welt.de/kmpkt/article164612522/So-gefaehrlich-ist-ein-Burger-fuer-deinen-Koerper.html)

Ein Umdenken funktioniert halt oft nur über's Portemonnaie.

Permalink
14.09.2021

nun das ist genau das was ich schrieb, da sind ein paar Menschen die allen Ihre Meinung und Ihre Internet Weisheiten aufdrücken wollen. Die bezeichne ich nochmal als Militante Hobby Vegetarier!!!! Schlicht und einfach lesen sie Ihre Kässeblätchen und Rentner Bravo´s selber lasen sie anderen Menschen Ihre Meinung, der Markt reguliert sich selbst. Krakeelen tut hier garkeiner außer Ihnen, nur weil sie der Meinung sind ich soll Möhrchen essen tu ich das nicht. Ich kauf weiter meine Steaks wo, wann und wie ich will. Wenn sie darauf verzichten ist das Ihre Sache, wenn sie 10 € mehr fürs Kilo bezahlen wollen auch.
Es reicht schon das Firmen wie VW Ihren Mitarbeitern die seit Jahrzehnten begehrte Currywurst nimmt!!!!!!
Soweit sind wir schon in Deutschland, das irgendwelche Fuzis mir vorschreiben wollen was ich Essen und Trinken soll! Demnächst wird dann noch aus gründen des Umweltschutzes Klopapier abgeschafft, oder auf 2 Blatt Limitiert!!!!
Überdenken sie mal Ihre Geisteshaltung, ich bin ein freier Mensch und ein paar Sachen lass ich mir nicht gleichschalten!!!!
Wieder ein Grund mehr zur Wahl zu gehen.

Permalink