Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Donauwörth: Ministerpräsident Söder bekennt sich zu Airbus Helicopters

Donauwörth
20.07.2020

Ministerpräsident Söder bekennt sich zu Airbus Helicopters

Banger Blick gen Himmel – oder ist doch auch Zuversicht zu erkennen? Ministerpräsident Markus Söder zeigte sich am Montag in Donauwörth überzeugt von der Innovationskraft der Airbus-Mitarbeiter in Donauwörth. Er sicherte der bayerischen Wirtschaft nachhaltige Unterstützung zu – vor allem auch der Produktion.
Foto: Hilgendorf

Plus Bei seinem Kurzbesuch bei Airbus Helicopters in Donauwörth sagt Markus Söder die Unterstützung des Freistaates in der Corona-Krise zu.

So einen medialen Andrang erlebt auch eine Weltfirma wie Airbus in Donauwörth nicht alle Tage: Dutzende Journalisten und Kamerateams fanden sich am Montagvormittag in der Donauwörther Industriestraße ein. Der Grund war doppelt gewichtig: Airbus Helicopters wollte erstmals einer Öffentlichkeit von Medien und Politikern sein „Baby“ präsentieren. Eines, das dem Unternehmen in Zukunft möglichst viel Freude bereiten sollte – das Flugtaxi „CityAirbus“ in Aktion. Zum anderen war Bayerns Ministerpräsident Markus Söder zu Gast auf dem Flugfeld in Donauwörth. Von ihm erhofft sich die Firma Unterstützung in diesen schwierigen, von den ökonomischen Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägten Tagen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.