Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Donauwörth: Täter schlägt mit Gullydeckel auf geparktes Auto ein

Donauwörth

03.03.2021

Donauwörth: Täter schlägt mit Gullydeckel auf geparktes Auto ein

Mit so einem Gullydeckel ist in Donauwörth auf einen neuen BMW-Geländewagen eingeschlagen worden. Der Täter versuchte damit ein Fenster einzuschlagen.
Foto: AZ

Mit massiver Gewalt und einem Gullydeckel ist in Donauwörth ein neuer BMW bearbeitet worden. Warum der Täter am Ende scheiterte.

Gezielt und mit massiver Gewalt hat ein Unbekannter versucht, einen geparkten BMW in Donauwörth aufzubrechen. Dazu verwendete er einen Gullydeckel, den er zuvor aus der Straße geholt hatte, und versucht damit ein Seitenfenster des Wagens einzuschlagen.

Passiert ist diese massive Sachbeschädigung laut Polizei Donauwörth wohl zwischen Montagabend, 20 Uhr, und Dienstagvormittag gegen 7 Uhr. Der graue BMW X3 war in der Bahnhofsstraße in Donauwörth auf Höhe der Hausnummer 18 geparkt und war laut Polizei ein Neuwagen. Als der Besitzer am Morgen zu seinem ordnungsgemäß geparkten Fahrzeug ging, musste er den gewaltsamen Aufbruchversuch feststellen.

Mit Gullydeckel auf Autofenster geschlagen: Warum der Täter in Donauwörth scheiterte

Mehrfach und mit großer Wucht muss der Täter vmit einem recheckigen Gullydeckel auf die linke Seitenscheibe des Wagens eingeschlagen haben, schildert die Polizei. Das Fenster splitterte auf der kompletten Breite, das Sicherheitsglas hielt jedoch stand. Die Beamten nehmen an, dass der Täter wohl gehofft haben muss, wertvolle Beute aus dem Wageninneren zu holen – obwohl der Blick außen wohl nichts dergleichen zu sehen gewesen war.

Doch der Täter scheiterte vor allem an der in das Fenster eingearbeiteten Sicherheitsfolie, die nicht nachgab. Es war so nicht möglich ins Wageninnere zu greifen. Nach dem erfolglosen Aufbruchversuch ließ der Täter seine Wut darüber noch an der Fahrertüre des BMW aus und zerkratzte diese großflächig mit einem spitzen Gegenstand.

So hoch ist der Schaden am Wagen

Anschließend legte der Angreifer den Gullydeckel wieder in die Verankerung in der Bahnhofstraße zurück. Beamte der verständigten PI Donauwörth sicherten Spuren und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen eines besonders schweren Falls des versuchten Diebstahls aus einem Kraftfahrzeug sowie Sachbeschädigung ein. Der Täter trug offensichtlich Handschuhe. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 5.000 EUR. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 mit der Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen. (dz)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren