Newsticker

Konjunkturpaket: Familien erhalten Geld wohl in drei Raten
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Donauwörth bringt Licht ins Dunkel

Donauwörth

11.11.2019

Donauwörth bringt Licht ins Dunkel

Donauwörth bringt Licht ins Dunkel
6 Bilder

Die Kunst- und Lichternacht lockte am Samstag tausende Besucher in das Herz der Stadt.

Sie hat bereits Tradition, die Kunst- und Lichternacht im Herzen Donauwörths. Zum zwölften Mal wurde die Reichsstadt durch unzählige Lichter, Illuminationen und Kerzen erhellt. Ein Schauspiel, welches tausende Besucher schon vor der offiziellen Eröffnung um 18 Uhr auf die Straßen zog. Kinder und auch ein paar Erwachsene wirbelten flink ihre gerade erstandenen bunten LED-Pois durch die Luft, ein venezianisch gekleidetes Pärchen mit Laternen und in die Kleidung eingenähte Lichtschlangen warf Handküsse in die Menge.

Imposante Lichtspiele im Liebfrauenmünster

Illuminationen fanden sich am Färbertörl, am Rathaus, Rieder Tor, Landratsamt und auch das Münster „Zu Unserer Lieben Frau“ erstrahlte in neuem Licht – auch innen. In diesem Jahr hat sich die City-Initiative-Donauwörth (CID) etwas Besonderes einfallen lassen. Die Kirche an der Reichsstraße erstrahlt nicht nur in visuellem, sondern auch in audiellem Glanz.

Das St. Georgs-Ensemble der Pfarrei St. Georg Auchsesheim/Nordheim bezauberte mit Flöte, Gesang und Gitarre die Zuhörer, wie auch das Musical-Soiree der Musical Company Kaisheim mit ausgewählten, bekannten Musical-Stücken.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein Meer aus Licht und Lampen

Die Sonnenstraße tauchte in ein Meer aus Lichter und Lampen und ab der Kirche Heilig Kreuz fand ein Sankt Martins Umzug statt – ebenso musikalisch begleitet. Nicht nur bunte und viele Lichter bezauberten tausende Menschen, sondern auch die Kunst, die in zahlreichen Geschäften geboten wurde, wie beispielsweise Werke des Künstlers Marc Rogat in der Raiffeisenbank oder die Bilderausstellung „Naturaufnahmen aus dem Ries“ von Naturhobbyfotograf Ali Kocaman im Zeughaus. Die Besucher waren begeistert, wie Karl-Heinz Rieger, der bereits das dritte Mal der Kunst- und Lichternacht beiwohnt und dabei „die wunderbare Atmosphäre“ genießt. Auch Anita Reh aus Dillingen findet es hier im Herzen Donauwörths „einfach schön“. Sie sei auch wegen der vielen tollen Angebote gekommen, denn die Geschäfte hatten bis 24 Uhr geöffnet und lockten mit Rabatten und Aktionen. Wer nach Schauen und Shopping ein Loch im Magen hatte, konnte sich gerne von den hiesigen Gastronomen – auch im Freien – verwöhnen lassen. Ob Flammkuchen, heiße Kürbissuppe oder ein kühler Tropfen an der Bar, für alle Geschmäcker war etwas dabei, das den Abend noch ein kleines bisschen mehr versüßt hat.

Bunt erleuchtet war die Innenstadt in Donauwörth. Neben einigen Kunstaustellungen konnte man auch den Stadtladen besichtigen.
133 Bilder
Donauwörth erleuchtet: Die Bilder der Lichternacht
Bild: Simon Bauer

„Für die Vorbereitung benötigen wir etwa ein halbes Jahr“, erzählt Mitorganisator Alexander Orgis. „Wobei wir das ganze Jahr über Ideen sammeln. Mir ist es immer wichtig ein Motto zu haben. In diesem Jahr ist es ‘das Jahr der Jubiläen´: 30 Jahre Mauerfall, 70 Jahre Grundgesetz und 50 Jahre Internet.“ Dazu gibt es Bilder, die beispielsweise ans Färbertörl projiziert wurden. „Die Bilder, die in der Jahresausstellung zu sehen sind, wie auch einige Werke in anderen Räumlichkeiten der Lichternacht, zeigen wir am Färbertörl. Unser Ziel ist es, die Kunst in den Fokus zu stellen“, so Orgis.

Das ist laut Aussagen des breit gefächerten Publikums am Samstagabend auch voll gelungen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren